Loisachtaler Gauverband

 

Der Loisachtaler Gauverband wurde im Jahre 1919 gegründet. Dem Verband sind 26 Vereine angeschlossen.

1. Vorstand Josef Ponholzer

 

Antdorfer Straße 40
82393 Iffeldorf

Tel. 08856 / 7524

info@loisachgau.de

87. Loisachgaufest in Seeshaupt

 

Gauheimatabend

Der Trachtenverein „Würmseer“ Seeshaupt- St. Heinrich  war Ausrichter des diesjährigen Gaufestes des Loisachtaler Gauverbandes. Bereits 2000 Besucher kamen am Freitag nach Seeshaupt um den Gauheimatabend zu erleben. Zahlreiche trachtlerische Ehrengäste besuchten den Festabend. Marianne Hinterbrandner, 1. Gauvorständin vom Altbayerisch-Schwäbischen Gauverband, Sepp Kaindl 1. Gauvorstand vom Housigauverband, Florian Vief und Hildegard Kallmeier vom Sachausschuss Volkstanz und Schuhplattler und Herbert Sauerwein, 2. Gauvorstand des Rhein-Main- Gauverbandes kamen nach Seeshaupt, um den Loisachtaler Gauverband die Ehre zu erweisen.

 

Nachdem der 1. Bürgermeister der Gemeinde Sesshaupt und zugleich 1. Vorstand des Trachtenvereins Michael Bernwieser den Bieranstich vornahm, zogen die Kinder-, Jugend- und Aktivengruppe des Festvereins unter schneidigen Klängen der Seeshaupter Blaskapelle ins Festzelt ein. Michael Bernwieser betonte in seinem Grußwort wie wichtig die Jugendarbeit in den Vereinen ist und dieses Gaufest auch der Jugend gewidmet  ist.

 

Die Aktiven begrüßte die Besucher mit dem Würmseer Plattler. Der Schirmherr Pfarrer Znahor freute sich sehr, für diese ehrenvolle Aufgabe ausgewählt worden zu sein. In seinem Grußwort meinte er, er habe schon mit Petrus telefoniert, damit das wetter am Festsonntag gut ist.

 

Den musikalischen Teil des Heimatabend übernahmen die Kachelofen Ziachmusi, die Seeshaupter Sängerinnen, die Seeberg Musi, die Seeshauper Sänger und das Magnetsrieder Harfenduo. Besondere Schneid bewies der Trachtlerbua Lukas der mit seinem Prolog über unsere bayerische Sprache die Zuschauer erfreute.

Die Kinder- und Jugendgruppen plattltn und tanzen mit voller Freude und die Aktivengruppe zeigte einen wunderschönen Stern- und Kronentanz und an schneidigen Holzhackerplattler. Die Patenvereine „Seeröserl“ Ammerland- Münsing, „König Ludwig Stamm“ Schloß - Berg und „Waxenstoana“ Antdorf gratulierten zum Gaufest mit ihren Ehrtänzen. Zudem traten die Antdorfer Goaßlschnalzer auf und die Gaugruppe zeigte ihr Können mit einem neu einstudierten Tanz und Plattler.

 

Gaufestsonntag

Das Wetter am Gaufestsonntag war nicht das Wetter was sich die Trachtler für so einen Tag wünschen. Es regnete in der Früh immer wieder stark und so wurde der Festgottesdienst im Festzelt abgehalten. Die Trachtler waren allerdings so diszipliniert und andächtig, dass sogar Herr Pfarrer Znahor sichtlich begeistert war. In seiner tiefgründigen Predigt hatte Pfarrer Znahor die Bedeutung der Brauchtums- und Heimatpflege zum Thema gemacht. Gerade bei Trachtenvereinen habe die Verbindung der irdischen mit der geistlichen Heimat immer eine große Rolle gespielt, so Znahor. Mit beim Gottesdienst waren auch der langjährige „Urlaubspfarrer“ Pater Klaus Söhnel und die evangelische Pfarrerin Sandra Gassert.

 

In seiner Begrüßung konnte der 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer zahlreiche Ehrengäste aus Politik und von trachtlerischer Seite begrüßen. Zunächst sagte Ponholzer bei dem Festverein „Würmseer“ Seeshaupt- St. Heinrich mit 1. Vorstand und Bürgermesiter Michael Bernwieser ein herzliches Vergelts Gott für die Ausrichtung des Festes. Er begrüßte den Schirmher Pfarrer  Znahor und den gesamten Gauausschuss sowie die Gemeinderäte und die Bürgermeister der Region. Unter den Ehrengästen befanden sich der Landrat des Landkreises Bad Tölz –Wolfratshausen Sepp Niedermeier, die Landrätin des Landkreises Weilheim –Schongau Andrea Jochner-Weiß und Landtagsabgeordneter Martin Bachhuber. Von der trachtlerischen „Prominenz“ kamen der stellvertretende Landesvorsitzende des bayerischen Trachtenverbandes Anderl Tax, der 1. Gauvorstand Hans Schweiger vom Oberlandler Gauverband, Herbert Sauerwein 2. Gauvorstand Rhein-Main Gauverband, Xaver Kastl vom Housigauverband und Stefanie Brenner und Regina Schäble vom Altbayerisch Schwäbischen Gauverband. In seiner Ansprache verglich Ponholzer passend zum abendlichen WM-Endspiel die Trachtler mit einer Fußballmannschaft. Die Fußballer haben ihr Trikot und ihre passenden Farben, wir haben unsere Trachten die einem sagen do kommt man her und da gehört man dazu, so Ponholzer. Er appelliert an die Trachtler weiterhin gemeinsam mit viel Freude an der Trachtensache zu arbeiten.

 

In der Mittagspause fanden die Ehrtänze der Jugend statt. Die Sonne zeigte sich gegen 13.00 Uhr auch und so konnte zum großen Festzug aufgestellt werden. Über 3000 Trachtlerinnen und Trachtler, Musikanten und einige Festwägen zogen durch Seeshaupt.  Zahlreiche Zuschauer bewunderten die unterschiedlichsten Trachten und zollten mit viel Applaus den Trachtenvereinen ihren Respekt.

 

Nach dem Festzug zeigten die Aktiven Plattlergruppen im Festzelt ihr Können und zu späterer Stunde konnte die Preisverteilung der Meistpreise erfolgen. Der 1. Platz ging dabei an den Trachtenverein „Waxnstoana“ Antdorf, der zweite an „Wendlstoaner“ Thanning und der dritte Meistpreis an „Alpenrose“ Königsdorf.  Den prozentualen Meistpreis erhielt der Trachtenverein „König Ludwig Stamm“ Schloß - Berg  und der Meistpreis ausser Gau ging an den Trachtenverein Haunshofen.

Am Abend wurde noch ein geselliger Festausklang im Zelt gefeiert und die Fußballfans konnten das WM-Endspiel auf einer großen Leinwand verfolgen. Nachdem die Deutschen auch noch Weltmeister wurden waren sich alle einig ein wunderschönes Gaufest, ein Dank an die „Würmseer“ Seehaupt und wir alle sind  froh, dass auch 2015 ein Gaufest stattfindet wird, dann an unserem Sitz des Loisachtaler Gauverbandes in Penzberg.

 

Gaupressewart, Andreas Wachs