top of page

Aktuelles 2023 im Loisachgau

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Jugendleiterschulung 2023

Am 18. + 19.03. führte der Loisachgau in der Jugendherberge Lenggries eine Jugendleiterschulung durch. Am Samstagvormittag standen aktuelles aus dem Gau und der Bayerischen Trachtenjugend auf dem Programm.
Der Nachmittag wurde von der geladenen Referentin, Frau Susanne Mader von der Andreas-Hermes Akademie gestaltet. Frau Mader referierte über Fremdbild & Selbstbild, Haltung & Körpersprache und Rückmeldung geben und nahm dabei besonders Bezug auf die Jugendarbeit.
Die anspruchsvollen Themen wurden verständlich und spielend vermittelt und so verflogen die Stunden entsprechend schnell. Zu dem Vortrag gesellten sich
1. Landesjugendvertreter Armin Schmid sowie sein Stellvertreter Andi Wachs dazu.

Abends wurde das Theater „D‘ Bixlmadame“, aufgeführt vom Lenggrieser Trachtenverein „Hirschbachtaler“, besucht.

Der Sonntag startete mit Gruppenarbeiten unter anderem zu den Themen
Tänze & Plattler, Regeln & Rituale, Auftritte & Ausflüge. Drauf folgte ein Vortrag von Manuela Schalch, 1. Jugendleiterin GTEV „Edelweiß“ Bichl, zu dem Schwerpunkt Gruppendynamik und deren Begleiterscheinungen.
Am Nachmittag fand ein offener Diskurs mit 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer statt, wie man die vakanten Posten der Gaujugendleiter in Zukunft wieder besetzen könnte.

Ein herzliches Vergelt’s Gott ergeht an die Arbeitsgruppe bestehend aus Manuela Schalch, Regina Maier, Franziska Mayer, Miche März und 2. Gauvorstand Philipp Bodenburg für die Planung und Organisation der Schulung.

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Philipp Bodenburg

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Ehrung in der Frühjahrsgauversammlung

Ehrung für besonderen Jugendleiter

Bei der Frühjahrsgauversammlung in Hohenschäftlarn konnte Gauvorstand Sepp Ponholzer (Loisachgau) die Gaumedaille in Bronze an Linus Tobeck vom Trachtenverein „Würmseer“ Seeshaupt-St.Heinrich verleihen.

Linus hat bereits 2012 mit 20 Jahren das wichtige Amt des ersten Jugendleiters bei seinem Heimatverein übernommen und macht hervorragende Jugendarbeit. Insbesondere auch um die Gewinnung von Vereinsnachwuchs überlegt sich Linus immer wieder Neues. Neben den allgemeinen Probenarbeiten führt er Aktionen durch wie Maibaumaufstellen im Kindergarten, Tanzen mit der Musikschule, Papiersammelaktionen in der Gemeinde, Organisation einer lebenden Krippe zum Christkindlmarkt, Osteraktionen oder Kinderbasteln durch. Seine Frau Tina unterstützt ihn als zweite Jugendleiterin im Verein, so dass sie gemeinsam ihre Freizeit für die Jugendarbeit im Verein nutzen.

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Andreas Wachs

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Frühjahrsgauversammlung 2023

Gaufest 2024 in Sindelsdorf
Die Freude im Loisachgau ist groß. Auch für das Jahr 2024 steht ein Gaufestausrichter bereit. Auf der Gauversammlung wurde das Fest an den Trachtenverein „Kirchstoaner“ Sindelsdorf vergeben. Nachdem der Verein bereits im Jahr 2021 Gastgeber für das Gaufest sein wollte, wird jetzt vom 27. Juni bis 1. Juli 2024 in Sindelsdorf groß gefeiert.
Zur Gauversammlung trafen sich die Vereinsvertreter aus dem Loisachgau beim Verein „Almrösl“ Hohenschäftlarn, der sich bereits auf der Zielgeraden der Vorbereitung des diesjährigen Gaufestes befindet. So gab 1. Vorstand Franz Fischer wichtige Informationen zu den bevorstehenden Festtagen vom 29. Juni bis 2. Juli 2023.
Andal Huber vom Trachtenverein „D´Waxnstoana“ Antdorf lud für den 27. Mai zum Gaujugendtag ein und die Trachtenwarte des Gauverbandes werden im Rahmen ihres Ausfluges am 26. April unter anderem die Fahnenstickerei Jeschke besuchen.

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Andreas Wachs

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Ausflug der Loisachgau-Trachtenwartinnen zu Fahnen Jaeschke und Plissee Andrea Schatz am 26. April 2023

Auf dem Programm des jährlichen Trachtenwartinnen-Ausflugs, zu dem Leni Sappl und Tanja Leitner vom Sachgebiet „Trachtenpflege und Trachtenforschung“ geladen hatten, standen heuer zwei Betriebe, die jeweils noch eine selten gewordene Handwerkskunst beherrschen.
Zunächst steuerten die Trachtlerinnen des Loisachgaus die Fahnenstickerei Jaeschke & Zwislsperger in Engelsberg im nördlichen Landkreis Traunstein an. Dort führte Firmenchefin Carmen Zwislsperger durch die 1978 von ihrer Mutter Annemarie Jaeschke gegründete Kunst- und Fahnenstickerei und zeigte den Teilnehmerinnen Schritt für Schritt wie eine neue Fahne entsteht, aber auch wie eine alte Fahne oder sakrale Gewänder restauriert oder konserviert werden können. Bei dem Rundgang durch den traditionellen Handwerksbetrieb, der auch „Textilgestalter im Handwerk im Bereich Stickerei“ ausbildet, konnte man den angestellten Stickerinnen jeweils über die Schulter schauen und Fragen zu den verwendeten Materialien und Sticktechniken stellen. Besonders beeindruckt zeigten sich die Trachtlerinnen sowohl von der handgeführten Maschinenstickerei, bei dem mit einer großen Portion Gefühl die Stichbreite mit einem Hebel während des Nähens eingestellt wird, als auch von der Nadelmalerei, die viel Geduld und Fingerspitzengefühl für die feinen Farbschattierungen von den Stickerinnen erfordert. Bei der interessanten Führung wurde deutlich, dass in den rund 365 Arbeitsstunden für eine neue Fahne auch jede Menge Herzblut steckt. Die Firmenchefin begleitet den Verein von Anfang an persönlich und macht u.a. einen Vorortbesuch für die Motivsuche und stimmt die Motivgestaltung eng mit dem Auftraggeber ab. Schließlich soll der Verein - so Carmen Zwislsperger - am Ende einen „Repräsentationsgegenstand, hinter dem man mit Stolz hergeht“ erhalten.
Nach einem Mittagessen hoch über Wasserburg am Inn fuhr die kleine Gruppe weiter nach Rechtmehring zum Betrieb „Plissee is schee“ von Andrea Schatz, der in einem 300 Jahre alten Bauernhof untergebracht ist. Das Gewölbe der Werkstatt beherbergt einen kostenbaren Schatz an unterschiedlichsten Papierformen mit denen Stoffe kunstvoll in Falten gelegt werden können. Die zickzackförmigen, festen Papierschablonen, die unterschiedlichste Faltenformen und -muster ermöglichen, werden heutzutage nicht mehr hergestellt. Die Harfenistin und Trachtenliebhaberin Andrea Schatz bewahrte die zum Teil über 100 Jahre alten Spezialformen vor der Entsorgung als 2004 eine Münchner Werkstatt aufgelöst wurde und legte damit den Grundstock für ihre eigene Firma. Gekleidet in selbstgenähtem Mieder und selbstverständlich handgemachtem Plisseerock, erklärte uns Andrea Schatz anschaulich wie aus dem glatten, vorgesäumten Stoff aus Mischfasern stehende, konische, liegende oder Keller-Falten entstehen. Dazu wird der Stoff sorgsam in die dampfdurchlässige, diffusionsoffene Papierschablone gelegt, mit Plissiereisen beschwert und dann aufgerollt und bedampft. Je nach Muster arbeitet man dabei am besten zu zweit oder auch zu viert, wenn das Muster besonders aufwändig und kompliziert ist. Die Sorge, dass die Falten nicht Bestand haben, z.B. durch das Tragen an sich oder das Waschen, konnte uns Andrea Schatz nehmen: nach Möglichkeit verwendet man zum Plissieren Mischgewebe, die die Falten wesentlich besser halten als reine Naturfasern. Plissee darf grundsätzlich bei niedriger Temperatur gewaschen werden, ohne die Form zu verlieren. Auch die Sorge der Damen, dass ein Rock mit Plisseefalten „recht aufträgt“, teilt Andrea Schatz nicht, denn Plissee „fällt ganz glatt an der Figur hinunter“. Plissees wurden, so weiß die Stoffkünstlerin, schon bei den alten Ägyptern vor 2000 Jahren getragen, im Mittelalter waren Krägen und Volants beliebt und später fand Plissee auch bei Trachten Verwendung. Mit ihrer Werkstatt lässt Andrea Schatz die alte, kaum mehr ausgeübte Kunst des Plissierens wieder aufleben. Die fein gefalteten Stoffe werden für Tücher, Borten, Blusen, Röcke, Kleider und Kostüme verwendet. Neben den Privatkunden zählt Schatz auch Schneider, Brautmoden, Gardevereine, Designer und Modefirmen weit über Bayern hinaus zu ihren Kunden. Übrigens: auch das Nürnberger Christkind trägt Flügel aus der kleinen Manufaktur! Die Trachtlerinnen des Loisachgaus waren begeistert von der Faltenvielfalt und gingen beinahe alle mit einem handplissierten, zarten Halstüchlein aus der Werkstatt „Plissee is schee“ nach Hause.

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Johanna Kirschenhofer

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Ehrengauvorstand Franz Sappl feiert 100. Geburtstag

Franz Sappl feiert 100 Geburtstag. Den besonderen Ehrentag zum 100 Geburstag konnte kürzlich Franz Sappl, Ehrengauvorstand vom Loisachtaler Gauverband begehen. 1953 wurde Franz Sappl mit 30 Jahren zum damals jüngsten Gauvorstand innerhalb der Vereinigten Bayerischen Trachtenverbände gewählt. Dieses Amt hatte er 27 Jahre inne, und übernahm dann als Gauehrenvorstand für weitere 12 Jahre das Amt des Gaupressewartes im Loisachgau. Vor allem seine Berichte über Brauchtum und Handwerk und auch so manch kritischen Beitrag über aktuelle Zeitgeschehnisse konnte man im Heimat- und Trachtenboten lesen. Zu seinem Ehrentag gratulierten der Loisachgau mit 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer und die drei Trachtenvereine „Alpenrose“ Königsdorf, „Edelweiß“ Bad Tölz und „Hirschbachtaler“ Lenggries in denen Franz sei langen Jahren Mitglied ist. Die Musikapelle Bad Heilbrunn spielte für den Jubilar und den weiteren Bewohnern im Seniorenheim, in dem Franz seit kurzer Zeit lebt, schneidig auf. Wir wünschen Franz Sappl vor allem Gesundheit und danken ihm für seine großen Verdienste für den Loisachtaler Gauverband und der Trachtensache.

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Andreas Wachs

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Gaujugendtag in Antdorf

„Begeisterung“ war die Kernbotschaft der kurzweiligen und auf die Trachtenjugend wunderbar abgestimmten Predigt von Pater Nikolaj Dorner anlässlich des Gaujugendtages des Loisachtaler Gauverbands am 27. Mai in Antdorf. Und die Madln und Buam waren begeistert! Von der schönen Andacht, welche von den Hechenrieder Buam musikalisch umrahmt wurde, von der bis auf den letzten Sitzplatz gefüllten Festhalle, von dem herrlichen Wetter und von dem bärigen und abwechslungsreichen Gaujugendtag der „Waxnstoana“ Antdorf. Dieser wurde im Rahmen der Antdorfer Festtage anlässlich des 25jährigen Bestehen des Brauchtumsverein und Trommlerzug Antdorf abgehalten.
Bereits gegen 9 Uhr trafen die ersten Vereine mit Ihren Nachwuchstrachtlern in Antdorf ein. Nach einer feierlichen Andacht begannen die ersten Kinder- und Jugendgruppen bereits mit ihren Ehrtänzen, Vergelt´s Gott dabei an Franz Veitinger, Erhard Hauptenbuchner und Stefan Funk für´s schneidige Aufspielen. Für die anderen ging es zu den 6 Spielstationen, welche im Dorf verteilt waren. Maßkrugschieben, Enten schätzen, Bildermemory mit Laptop und Beamer, Wäschewerfen, Zaunbauen und Zielspritzen bei der Feuerwehr standen dabei auf dem Programm. Gut 500 Kinder und Jugendliche aus den 25 Loisachgauvereinen und dem Patenverein „Stoaröserl“ aus Obersöchering erfreuten sich an diesem abwechslungsreichen Programm. Ein besonderer Dank gilt dabei Marietta Pfluger für die perfekte Planung und Organisation des Tagesablaufens und der Spielstationen.
Den Höhepunkt des Gaujugendtages stellte dann der Festzug dar. Angeführt von den Antdorfer Trommlern und der Musikkapelle Habach führte dieser durch die Antdorfer Straßen zum Eisstockplatz am Trachtenheim. Dort formierten sich die Madln und Buam zu einem gemeinsamen Auftanz in 4 Tanzkreisen. Den Zuschauern bot sich dabei ein überwältigendes Bild – 500 Kinder und Jugendliche in ihren jeweiligen Vereinstrachten führten den Auftanz mit Bravour aus. Vergelt´s Gott dabei an die Habacher Musikkapelle für die musikalische Umrahmung dieses über 20-minütige Spektakel. Nach dem anschließenden Rückmarsch zur Festhalle fand die Siegerehrung statt. Den 1. Platz belegte dabei die Jugendgruppe der „Loisachtaler“ Maxkron, die sich über einen „Banzen Spezi“ freuen durften. Aber auch für alle anderen Madln und Buam gab es einen kleinen Preis – ein Erinnerungskrügerl an diesen selten schönen Gaujugendtag in Antdorf.
Vergelt´s Gott an alle Helferinnen und Helfer sowie dem BVT Antdorf, die zu diesem bärigen Gaujugendtag beigetragen haben.

Denn was soll man sagen… die Madln und Buam waren begeistert!

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Andal Huber

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Ehrung 50 Jahre Aktive Mitgliedschaft Richard Händl

Am Samstag 17.06.2023 fand der Festabend der "Veiglbergler" Neufahrn anlässlich des 88-jährigen Gründungsjubiläums statt. In diesem Rahmen wurde Richard Händl vom Loisachtaler Gauverband für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein geehrt. Richard war in seiner Zeit bei den Veiglberglern 3 Jahre lang 2. Vorplattler und 12 Jahre lang Jugendvertreter. Seit langer Zeit ist Richard in Baierbrunn daheim und beim Trachtenverein „Georgenstoana“ 1. Vorstand des Vereins. Im Loisachtaler Gauverband war er von 1980 bis 1983 Gaujugendleiter und seit Herbst 2022 hat er das Amt des Gaustandartenträgers übernommen. 1.Gauvorstand Josef Ponholzer und 1. Vorstand der „Veiglbergler“ Josef Müller bedankten sich für seinen aktiven Einsatz und sein Engagement.

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Theresa Heinrizi

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Gaujugendgruppe am Gäubodenfest

„Mia fahrn heid auf´s Gäubodenfest!“ hieß es am 16. August für 37 Madln und Buam sowie 9 Betreuer aus dem Loisachgau.
Seit knapp 15 Jahren besucht die Gaujugendgruppe des Loisachtaler Gauverbandes das Gäubodenfest in Straubing und zeigt auf der historischen Bühne auf der Ostbayernschau wie man im Loisachgau plattlt, tanzt und musiziert. Auch dieses Jahr fanden sich wieder hochmotivierte Nachwuchstrachtler aus den Vereinen Antdorf, Bad Heilbrunn, Benediktbeuern, Bichl, Harmating, Königsdorf, Maxkron, Penzberg, Seeshaupt und Sindelsdorf zusammen und fuhren gemeinsam nach Straubing.
War es am ersten Tag mit einer Schnitzeljagd durch Straubing, sowie einer Stadtturmführung noch relativ entspannt, wurde es an den beiden folgenden Tagen dafür um so anstrengender. Insgesamt fünf Mal führte die Gaujugendgruppen ein knapp einstündiges Programm auf. Neben Plattlern und Volkstänzen wurde dabei auch der Loisachgau, sowie unsere Tracht dem zahlreichen Publikum nähergebracht. Die Pausen dazwischen wurden mit diversen Fahrgeschäften und dem Besuch der Ostbayernschau gefüllt.
Nach drei kräftezerrenden Tagen bei hochsommerlichen Temperaturen in Niederbayern waren alle froh, dass sie nach einer von Verspätungen geprägten Zugfahrt wieder oberbayerischen Boden unter den Füßen hatten. Jedoch freuen sich die Jugendlichen jetzt schon auf 2024, wenn es wieder heißt „Mia fahrn heid auf´s Gäubodenfest!“.
Ein besonderer Dank gilt Rainer Franz für die Organisation, sowie dem Ehepaar Hofbauer für´s ausgiebige Frühstück. Ein weiter Dank gilt den Betreuern, sowie unserem Musikanten Schorschi Kramer für´s schneidige aufspielen.

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Andal Huber

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Ehrung der Bayerischen Trachtenjugend in Gold

Im Rahmen des Jahresabschlussfestes des Trachtenvereins „Georgenstoana“ Baierbrunn konnte Thomas Händl mit dem Ehrenzeichen der Bayerischen Trachtenjugend in Gold ausgezeichnet werden. Thomas war von 2004 bis 2022 im Verein stark in der Jugendarbeit engagiert als Jugendleiter und zuletzt als 1. Vorplattler. Besonders sei hier die Motivation und Organisation der alle fünf Jahre stattfinden Baierbrunner Maimusi zu nennen, die für einen wesentlichen Zusammenhalt der jungen Vereinsmitglieder geführt hat. Zudem organisierte Thomas mehrere Jugendausflüge, war mitverantwortlich beim Gaufest 2018 und übernahm auch die Organisation der Kirchendekoration für Weihnachten, Ostern, Fronleichnam, usw. Auch für die Durchführung von vielen Veranstaltungen wie Weihnachtsfeier und Theaterspiel wurde mit einer starken Beteiligung der Vereinsjugend durch Thomas gefördert.

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Andreas Wachs

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Ehrungen Waxenstoana Antdorf

An einem wunderschönen Erntedanksonntag fand der traditionelle Trachtenjahrtag der Waxnstoana Antdorf statt.
Nach der Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Peter und Paul sowie dem Totengedenken an die verstorbenen Mitglieder wurden langjährige und verdiente Mitglieder geehrt.

Auf dem Bild von links:
Gauvorstand Sepp Ponholzer, 1. Vorstand Andreas Huber, Lorenz Ponholzer Sen. (70 Jahre), 2. Fähnrich Sebastian Huber, Veronika Seemann (25 Jahre) Anton Daser (40 Jahre), Monika Blockinger (50 Jahre), Anneliese Schweyer (50 Jahre), Ruppert Jais (50 Jahre), Ursula Felix (50 Jahre), Leonhard Zisler (50 Jahre), Anton Hechenrieder (60 Jahre), 1. Fähnrich Martin Huber, Josef Egger (25 Jahre), 2. Vorstand Angelika Miller.

Weitere nicht anwesende geehrte:
25 Jahre: Anton Grabmeir, Florian Aigner, Maria Probst (geb. Schweyer), Maria Probst
50 Jahre: Moritz Sappl Sen.
60 Jahre: Paul Probst

Vom Loisachtaler Gauverband wurden Leonhard Zisler und Moritz Sappl Sen. zuästzlich für "50 Jahre aktiver Loisachgautrachtler" geehrt.


Ich Anschluss tantzte und plattelte die Kinder und Jugendgruppe der Waxnstoana noch schneidig auf und wurden dabei von der Musikapelle Habach sowie Johannes Hechenrieder auf der Ziach begleitet.

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Andal Huber

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Wiesn am Senioren Nachmittag "Bürger für Bürger" Seeröserl Ammerland-Münsing

Herzlich Willkommen auf der "kleinen Wiesn", hieß es kürzlich beim Seniorennachmittag des Vereins "Bürger für Bürger" im evangelischen Pfarrheim St. Michael in Wolfratshausen.
Der Einladung von Frau Agnes Seiffarth (Leiterin der Seniorenarbeit) waren unzählige Besucher gefolgt, so dass der Saal schön gefüllt war.

Zu diesem Nachmittag wurde die Kinder- und Jugendgruppe des Trachtenvereins "Seeröserl" Ammerland-Münsing eingeladen, um bei bayrischen Volkstänzen ihr Können mit Freude unter Beweis zu stellen. Auch lustige Geschichten und Gedichte vom Starnberger See sowie Brauchtum und Tradition wurden begeistert angenommen.

Viele Senioren erfreuten sich an der zünftigen Musik auf der Steirischen Ziehharmonika und tanzten Walzer, Polka und versuchten sich beim "Boarischen" mit verschiedenen Figuren.

Natürlich durfte auf dem kleinen Oktoberfest auch die Schunkelrunde nicht fehlen.
Viele Senioren traten beschwingt den Heimweg mit strahlenden Augen und einem Lächeln im Gesicht an und bedankten sich beim Organisationsteam, sowie bei den Jugendleitern und der Musik vom Trachtenverein "Seeröserl" für ihr Engagement für diesen wunderschön gelungenen Nachmittag.

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Toni Springer

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Gaupreisplatteln des Loisachtaler Gauverbandes in Penzberg

Am 22.10.2023 fand in der Penzberger Stadthalle das jährliche Gaupreisplatteln statt. Die Ergebnislisten sind als PDF-Datei unter der Rubrik "Zum Herunterladen" zu finden.

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Paul Miller

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Ehrungen auf der Herbstgauversammlung

Im Rahmen der Herbstgauversammlung des Loisachtaler Gauverbandes in Höhenrain konnte 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer verdiente Trachtlerinnen und Trachtler ehren. 50 Jahre aktiv im Trachtenverein ist Jakob Hagn von den „D´Wendlstoana“ Thanning. Jakob war zudem 18 Jahre 1. Kassier im Verein und lange Jahre Revisor in der Arbeitsgemeinschaft Tracht im Landkreis Bad Tölz – Wolfratshausen. Mit der Gaumedaille in Bronze wurde Heidi Gigl ebenfalls vom Trachtenverein „D´Wendlstoana“ Thanning geehrt. Sie ist seit 1994 bis heute Vereinsdiener. Auch die Ehrung in Bronze bekam Kathrin Hofmann vom Verein „St. Sebald“ Egling, für ihre 12-jährige Tätigkeit als 1. Schriftführer. Vom Verein Egling konnte zudem Peter Fischhaber mit der Medaille in Silber für seine langjährige Vorstandsarbeit geehrt werden. Von 2005 bis 2007 war Fischhaber 2. Vorstand und von 2008 bis 2020 leitete er den Eglinger Verein als 1. Vorstand. Nikolaus Friesenegger vom Verein „Würmseer“ Stamm Diemendorf wurde auch mit der Medaille in Silber ausgezeichnet. Als 1. Fähnrich ging er von 1985 bis 2021 dem Verein voraus und engagierte sich zudem über 15 Jahre als 2 Vorstand bei den Diemendorfer Trachtlern. Den geehrten Trachtlerinnen und Trachtler gebührt ein großes Vergelt´s Gott für ihre Verdienste in der Trachtensache.

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Andreas Wachs

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Herbstgauversammlung des Loisachtaler Gauverbandes

Der Trachtenverein „D´Lüßbachtaler“ Höhenrain war der diesjährige ausrichtende Verein der Herbstgauversammlung des Loisachtaler Gauverbandes. Im Gasthaus „Alter Wirt“ begrüßte 1. Vorstand Martin Monn den Gauausschuss und die Delegierten von 24. Gauvereinen. Auch der 1. Bürgermeister der Gemeinde Berg Rupert Steigenberger sprach zur Versammlung und betonte, dass in der Gemeinde Tracht und Brauchtum fest verankert sind. Neben den Rechenschaftsberichten der einzelnen Sachgebiete und des Gauvorstandes Sepp Ponholzer, konnte mit Freuden der Gaujugendtag 2025 an den Trachtenverein „Veiglbergler“ Neufahrn vergeben werden. Für das Gaufest 2025 und 2026 gibt es bis jetzt leider keinen Bewerber. Ponholzer appellierte an die Vereine über eine Ausrichtung unseres wichtigsten Festes im Trachtenjahr nachzudenken. Ponholzer zitierte Johann Gottfried Herder: „Ohne Begeisterung schlafen die besten Kräfte des Gemütes. Es ist ein Zünder in uns, der funken will.“ „Wir brauchen alle die Kraft, Trachtler zu leben. Man braucht den Funken anzupacken. Und dieser Funken muss aus den Vereinen rauskommen. Der Wunsch ist von uns allen, dass wir ein Gaufest haben. Es muss unseren Kindern und Jugendlichen, das Erlebnis Gaufest ermöglicht werden“, so Ponholzer in seinen Worten. Nächstes Jahr findet das Loisachgaufest vom 27. Juni bis 30 Juni beim Trachtenverein „Kirchstoana“ Sindesldorf statt. Genau vor 25 Jahren wurde auch in Sindesldorf Gaufest gefeiert und die Gaustandarte geweiht. So wird am Gaufest 2024 dieses besondere Jubiläum gefeiert und im Rahmen des Festgottesdienstes ein Fahnenband geweiht.

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Andreas Wachs

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Ehrungen Almrösl Hohenschäftlarn

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden Mitglieder für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft im Loisachtaler Gauverband geehrt.
Auf dem Bild
Hintere Reihe von links: Fischer Franz (1. Vorstand), Sepp Ponholzer (1. Gauvorstand), Peter Holzer, Annemaria Angermüller, Elisabeth Binder, Peter Ossner, Leonhard Brandl, Philipp Bodenburg (2. Gauvorstand)
Sitzend von links: Erhard Utz, Elisabeth Martin, Katharina Doll, Konrad Doll, Franz Fischer sen.

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Karin Seika

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Verleihung der Gaumedaille beim Trachtenverein Almrösl Hohenschäftlarn.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde 5 Mitgliedern die Gaumedaille in Bronze für langjährige Tätigkeiten im Verein übrereicht.
Auf dem Bild
Von links: Sepp Ponholzer (1. Gauvorstand), Karin Seika, Bernhard Irmer, Petra Geiger, Christian Doll, Christoph Ertl, Philipp Bodenburg (2. Gauvorstand)

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Karin Seika

Nachruf Gauehrenmitglied Manfred Nagler

Nachruf Franz Sappl

Noch im April dieses Jahres konnte der Ehrengauvorstand des Loisachtaler Gauverbandes, den besonderen Ehrentag zum 100 Geburtstag begehen. Nun verstarb Franz Sappl in diesem gesegneten Alter, der zuletzt im Seniorenheim in Bad Heilbrunn lebte. Am Requiem in der Kirche St. Jakob in Lenggries und der anschließenden Beisetzung auf dem Lenggrieser Friedhof nahmen der Gauausschuss mit Gaustandarte und die Vereine des Loisachtaler Gauverbandes mit ihren Fahnenabordnungen sowie zahlreiche Vertreter aus dem gesamten Bayerischen Trachtenverband, sowie der Oberländer Trachtenvereinigung teil. Franz Mayer 1.Vorstand des Trachtenvereins „Alpenrose“ Königsdorf hielt die Traueransprache für die Vereine Königsdorf, „Edelweiß“ Bad Tölz“ und „Hirschbachtaler“ Lenggries, in denen Franz allesamt Mitglied war.
1. Gauvorstand Sepp Ponholzer würdigte die Verdienste von Franz Sappl der fast sein ganzes Leben der Trachtensache widmete. Mit 30 Jahren wurden Franz Sappl, im September 1953 zum damals jüngsten Gauvorstand innerhalb der Vereinigten Bayerischen Trachtenverbände. 27 stand Sappl an der Spitze des Gauverbandes, für diese große Leistung erhielt er unter anderem das Bundesverdienstkreuz. Nach dieser langen Zeit, hatte er noch 12 Jahre das Amt des Gaupressewartes inne. Zahlreiche Artikel wurden von ihm für die regionale Tageszeitung und für unseren Heimat- und Trachtenboten verfasst. Brauchtums-, Trachten- und Handwerksthemen waren seine große Leidenschaft, aber auch zeitkritische Themen wurden durch ihn beleuchtet. Die 1. Gauchronik erschienen im Jahr 1989, war wesentlich aus dem Franz seiner Feder. Besonders in Erinnerung bleibt für uns Trachtlerinnen und Trachtler im Loisachgau, die beeindruckenden Reden an den Gauversammlungen. Auch als Ehrengauvorstand, der Franz seit 1980 sein durfte, konnte er Jung und Alt mit seinen Worten faszinieren und alle waren still im Saal und haben gehorcht, was Franz zu Früher und der heutigen Zeit zu berichten hat.
Zu den Klängen der Blaskapelle Lenggries senkten sich am offenen Grab die zahlreichen Fahnen zum letzten Gruß und wir Trachtlerinnen und Trachtler mussten Abschied nehmen von Franz Sappl. Wir dürfen Franz Sappl ein Vergelt´s Gott sagen für seine großen Verdienste für den Loisachgau und der Trachtensache. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken erhalten.

Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png
Theaterplakat 2023 mit Bild-0_1.png

Andreas Wachs

bottom of page