Aktuelles

 

Hier finden Sie die letzten Berichte unserer Aktivitäten im Loisachgau. Mehr Berichte und Bilder haben wir in unserem Archiv für Sie zusammengestellt. 

Absage Gaufest 2020

Liabe Trachtlerinnen und Trachtler, liabe Kinder und Jugendliche. In enger Absprache mit der Königsdorfer Festgemeinschaft bestehend aus Trachtenverein und Gebirgsschützenkompanie, bleibt uns keine andere Wahl, als das 93. Loisachgaufest 2020 offiziell abzusagen. Die Königsdorfer Festtage mit dem Patronatstag der bayer. Gebirgsschützen und unserm Gaufest fallen komplett aus. Jeder unter Euch, der in den vergangenen Tagen und Wochen die Berichterstattung über den Verlauf der Corona Pandemie verfolgt hat, kann diesem Schritt als logisch und nachvollziehbar zustimmen. Wie Ihr Euch sicher vorstellen könnt, kann man so ein großes Fest auch nicht so einfach um ein paar Wochen oder Monate nach hinten verschieben. Wer weiß, welche andere Festivitäten diesen Sommer überhaupt durchgeführt werden können. So schön unsere Gaufeste auch sind, das Zusammenfinden von so vielen Trachtlerinnen und Trachtler aus einem gesamten Gaugebiet, Zusammentreffen von Alt und Jung. In den Jahren vor Corona, war das, das besondere an unseren Gaufesten. So groß ist deshalb auch das Risiko einer unkontrollierten, großflächigen Verbreitung dieser neuen Krankheit. In einer solchen, noch nie dagewesenen Zeit, müssen solche Vorgehensweisen, in Sicht auf die Fürsorgepflicht und das solidarische Miteinander in allen Bevölkerungsschichten und –gruppen, gemacht werden.

Im Namen aller Loisachgauer Vereine, mit allen Trachtlerinnen und Trachtler, allen Kindern und Jugendlichen, möchten wir uns beim Trachtenverein „Alpenrose“ Königsdorf-Osterhofen recht herzlich für die Bereitschaft unser Gaufest abzuhalten, bedanken. Allen voran beim 1. Vorstand Franz Mayer, dem Festausschuss und der Festgemeinschaft mit der Schützenkompanie für die unzähligen Stunden der Vorbereitung, und die vielen Vorleistungen die mit einem Gaufest verbunden sind. Unser Dank gilt auch allen anderen Königsdorfern die sich in die  Vorbereitung des Gaufestes mit eingebracht haben.

Die Gauvorstandschaft mit Gauausschuss

Fähnrichtreffen in Seeshaupt

Der Loisachtaler Gauverband lud zum Fähnrichtreffen ins Trachtenheim in Seeshaupt ein und zahlreiche Vereinsfähnriche und deren Fahnenbegleiter sind der Einladung gefolgt.

2. Gauvorstand Philipp Bodenburg begrüßte die Trachtler auf das herzlichste und freute sich,  dass er als besondere Gäste Frau Annemarie Jaeschke und Carmen-Maria Zwislsperger, geb. Jaeschke, von der Fahnenstickerei Jaeschke aus Englsberg begrüßen konnte.

Frau Zwislsperger hatte in ihren Vortrag viele interessante Gegebenheiten zur Aufbewahrung und dem richtigen Umgang einer Vereinsfahne. Wie soll die Fahne im Fahnenschrank aufbewahrt werden? Was soll man machen wenn die Fahne durch Regen nass geworden ist? Kann man Fahnen reinigen? Wie transportiere ich am besten die Fahne? Diese und viele weitere Fragen wurden durch die Ausführungen von Frau Zwislsperger geklärt.

Jeder der Vereinsfähnriche erhielt zum Dank für seine Arbeit ein „Handbuch für den Fähnrich“ und mit einer reichlichen Brotzeit wurde sich von seitens des Gauverbandes bedankt für das immer saubere und fleißige Ausrücken, wie man auch letztes Jahr auf der Landestagung des Bayerischen Trachtenverbandes in Bad Tölz wieder sah. Ein Lob  geht an an alle Fähnriche und deren Begleiter für ihr Engagement in der Trachtensache und auch ein Dank an den Trachtenverein „Würmseer“ Seeshaupt- St. Heinrich für die Ausrichtung des gelungenen Abends.

Andreas Wachs, 1. Gauschriftführer

Volksmusikseminar 2020

Auch dieses Jahr veranstaltete der Loisachtaler Gauverband wieder sein Volksmusikseminar für Kinder und Jugendliche in der Jugendsiedlung Hochland in Königsdorf. Am Ende der Faschingsferien an dem Wochenende vom Freitag 28.02. – bis Sonntag 01.03.2020 trafen sich 40 Kinder und Jugendliche zum gemeinsamen singen und musizieren.

Ziel des Seminars ist es, dass die Kinder und Jugendlichen ihr gelerntes Instrument beim gemeinsamen Gruppenmusizieren zum Einsatz bringen können und dabei feststellen dass das „MUSI MACHEN“ eine wunderbare Freizeitgestaltung ist.

Dass das auch gelingt, dazu hatte der Loisachgau erfahrene Referenten eingeladen, denen die Musik selber in die Wiege gelegt wurde.

Mit der Astrid Streidl aus Ried bei Kochel a. See, hat das Musikseminar eine erfahrene und selber begeisterte Musikantin, die sich vorwiegend um die „Kleinen“ Kinder kümmerte und eine Saitenmusibesetzung begleitete, die zusammengesetzt war aus Harfe, Gitarre, Hackbrett und eine weitere Gruppe besetzt aus Flöte, Querflöte Hackbrett, Geige, Ziach und Gitarre

Mathias Hinterbrandner aus Neufahrn, der auch die Begeisterung und sein musikalisches Können als Referent einbrachte, hatte eine Gruppe bestehend aus 3 Flöten und einer Harfe gekonnt als Musikgruppe geformt.

Florian Schmidt aus Murnau, ein ausgebildeter Blasmusikdirigent und selber noch oft im Einsatz bei verschiedenen Tanzl- und Blasmusikformationen, hatte die größte Gruppe begleitet. Diese bestand aus Bläser und einer Ziach. Auch er hat es geschafft aus der frei zusammengestellten Gruppe eine kleine Blasmusik begleitet mit einer Ziach zu formen.

Marlies Huber aus Wildenwart bei Prien a.Chiemsee, selber eine Sängerin und Musikantin, hatte auch ihr Können an die Kinder weitergegeben. In ihrer Gruppe die aus 3 Ziach und 3 Gitarren bestand, konnten ein Ziachduo, ein Gitarrentrio und eine Ziachgruppe begleitet mit Gitarre gebildet werden.

Bene Mies aus Nußdorf a. Inn, ein weiterer Referent der ein Musikant mit Leib und Seele ist, hat eine Gruppe bestehend aus Querflöte, Ziach, Harfe, Zither und Akkordeon unterrichtet. Auch er hat es geschafft den Kindern an dem Wochenende ein Lied beizubringen bei dem sie sich selber instrumental begleiteten.

Bene Mies, Marlies Huber und die Referenten haben mit Tanz und Gesang, es wurde auch ein Jodler und ein weiteres Lied, von allen Teilnehmern einstudiert das Wochenende nicht langweilig werden lassen. Auch wieder mal gemeinsam zu singen ist ein wichtiger Teil an dem Musikseminar.

Als beim volksmusikalischen Ausklang am Sonntag an dem die Eltern zum Zuhören kamen und ein Programm gestaltet von den Teilnehmern zu Gehör gebracht wurde, waren diese am Ende begeistert, was ihre Kinder an dem Wochenende gelernt hatten.

Dass so ein Ergebnis rauskommt, ist auch der Verdienst der Eltern, die nicht die Kosten und den Zeitaufwand scheuen und Ihre Kinder ein Instrument lernen lassen, so der Dank der Referenten an die Eltern.

 Aber auch der Dank des Loisachgau an die Referenten die Ihre Freizeit der Jugend schenken, sei hiermit nochmal ausdrücklich ausgesprochen.

Maria Bader, Gauvolksmusikwartin

Vereinsmusikertreffen 2020

Zu einem eigenen Abend für die Vereinsmusiker des Loisachtaler Gauverbandes lud Gauvolksmusikwartin Maria Bader ins Trachtenheim nach Hohenschäftlarn ein. Es wurde gemeinsam musiziert und  über Volksmusik, Notenmaterial und Gepflogenheiten in den Vereinen bei Plattler-und Tanzproben geratscht. „A scheena, gmaitlicher Oamd, der im nächsten Jahr wiederholt werden muass“ waren sich die anwesenden Musikerinnen und Musiker und einige Mitglieder des Gauauschusses, unter ihnen die  beiden Gauvorstände Sepp Ponholzer und Philipp Bodenburg, allesamt einig.

Herbstgauversammlung in Neufahrn

Der 2. Vorstand des Trachtenvereins „Veiglbergler“ Neufahrn Thomas Mayer konnte die Vertreter aller 26 Gauvereine und den Gauausschuss des Loisachtaler Gauverbandes herzlich zur Gauherbstversammlung im Trachtenheim in Neufahrn begrüßen. Auch der 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer begrüßte alle Trachtlerinnen und Trachtler insbesondere den 1. Bürgermeister der Großgemeinde Egling Hubert Oberhauser, der auch ein Grußwort an die Versammlung richtete. Oberhauser ging dabei auf das Jubiläumsjahr ein dass für den Gauverband und auch die Gemeinde Egling mit dem Gaufest in Thanning und dem Vereinsjubiläum in Egling eine Besonderheit darstellte. Er dankte besonders dem Gauausschuss und auch den Vereinsausschüssen für ihre geleistete Arbeit und ist froh, dass Heimat und Brauchtum bei uns so einen großen Stellenwert haben.

Nach dem Totengedenken, dem Schriftführer- und Kassenbericht folgten die Berichte der Sachgebiete und der Jugend. Die drei Gaujugendleiter Anderl Huber, Franziska Mayer und Lenz Grasberger blickten in ihren Worten noch einmal auf herausragende Ereignisse wie die Beteiligung am Heimatabend an der Landestagung und den Auftritten am Gäubodenfest in Straubing zurück. Ein wichtiger Bereich innerhalb der Jugend ist die Antragsstellung, zu der noch einmal detaillierte Informationen gegeben wurden. Der Gaujugendtag findet nächstes Jahr am 19. Juli 2020 in Bad Tölz statt und das Jugendforum in Holzhausen am 16. Mai 2020, wird eine besondere Veranstaltung, an der man sich in verschiedenen Kursen, Foren und Diskussionsrunden über einzelne Themenschwerpunkte der Trachtenjugend und der einzelnen Sachgebiete informieren kann.

Gaupressewartin Katharina Mayer und Internetbeauftragter Matthias Fischer gehen in ihren Bericht auf die neue Facebook Seite des Bayerischen Trachtenverbandes ein, die sich großer Beliebtheit erfreut und gaben Schulungstermine des Verbandes bekannt, die im neuen Seminarproramm für 2020 zu finden sind. Zudem gibt Katharina Mayer einen Überblick über die Aufgaben eines Gaupressewartes.

Die beiden Gauvorplattler Franz Veitinger und Benedikt Walch und die beiden Gaudirndlvertreterinnen Christine Holzer und Tanja Leitner zeigten in ihrem Bericht wieviel doch geboten war im Jubiläumsjahr im Gau. 100er Tanz in Egling, Plattlerweltrekord in Antdorf, Jubiläumsgaufest in Thanning, Beteiligung an der Landestagung, Preisplattln in Penzberg und zu dem die Gebietsproben, zahlreiche Gaugruppenproben und die Gauvorplattlerprobe. Zu dieser wünscht sich Franz Veitinger, dass die Teilnehmer in ordentlicher Tracht, sprich die Buam in der Volltracht und die Madln in der Halbtracht erscheinen sollen.

Das Adventssingen des Gauverbandes wird eine besonders schöne Sache, so Gauvolksmusikwartin Maria Bader. Das Treffen der Vereinsmusiker findet am 23. Januar 2020 im Vereinsheim in Hohenschäftlarn statt. Das beliebte Jugendvolksmusikseminar findet im nächsten Jahr vom 28. Februar bis 1. März 2020 in der Jugendsiedlung „Hochland“ in Königsdorf statt. Die Referenten sind bereits gebucht und freuen sich schon wieder auf ein erfolgreiches Wochenende.

 

Maria Bader verkündete nochmal, dass in nächster Zeit kein Gaujugendhoagascht stattfinden wird und sagt zu dem, dass sie neue Wege im Bereich der Volksmusik im Gau gehen will z.B. mit öffentlichen Singstunden oder einem Almsingen.  

Gautrachtenwartin Leni Sappl gab in ihrem Bericht klar zur Tatsache, dass bei den Madln in der Kinder- und Jugendgruppe Strohhütte nicht zur Tracht gehören und man doch auch Trachtenhütte für die Dirndln in den Vereinen anschaffen sollte.  Sie zeigte der Versammlung Beispiele von geeigneten Hüten. Das Thema brachte innerhalb der Versammlung Diskussionsstoff, da einige Vereine im Gauverband Strohhütte für Madln angeschafft haben.

Alexandra Frohnauer hat seit dem Tod von Willi Frohnauer sich dem Sachgebiet Mundart, Brauchtum, Laienspiel angenommen. Das Spielebuch des Bayerischen Trachtenverbandes „Lustige Kinderspiele neu entdeckt“ wurde am 04. Mai 2019 in Holzhausen vorgestellt und kann über die Geschäftsstelle bezogen werden. Ein besonderes Projekt wird der bayernweite Mundartwettbewerb unter dem Titel „Nestgeflüster“ sein, zu dem noch genauerer Informationen an die Vereine gehen.

Was für ein Jahr - 100 Jahre Loisachgau“, mit diesen Worten begann Sepp Ponholzer seinen Bericht als 1. Gauvorstand. Beginnend im letzten Jahr mit dem Oktoberfestzug und der Herausgabe der neuen Gauchronik wurde das Jubiläumsjahr gebührend eingeleitet. 7 Vereinsjubiläen wurden gebührend gefeiert. 100 Jahre „Kirchstoaner“ Sindelsdorf mit Weinfest und Festgottesdienst , 100 Jahre „D´ Buchbergler“ Bad Heilbrunn mit Festabend und Festsonntag, 100 Jahre „Würmseer“ Seeshaupt – St. Heinrich mit Festabend und Festsonntag, 100 Jahre „D´Waxnstoana Antdorf“ mit Guinessrekord, Festabend und Festsonntag, 100 Jahre „Georgenstoana“ Baierbrunn mit Festtag, 50 Jahre „St. Sebald“ Egling mit 100er Tanz und Festsonntag und schließlich ein überwältigendes Jubiläumsgaufest  in Thanning aufgrund 100 Jahre „D´Wendlstoana“ Thanning. Ein Dank geht an die Vereine für die Organisation der zahlreichen Veranstaltungen und an alle Besucher der Festivitäten, dadurch wurde dieses Jahr ein ganz besonderes Jahr im Loisachtaler Gauverband.

Zur Tagung des Bayerisches Trachtenverbandes in Bad Tölz richtete Ponholzer Dank an alle die mitgeholfen haben beim Auf- und Abbau, bei den Kuchenspenden und dem Kuchenverkauf, den Bedienungen, allen Mitwirkenden vom Heimatabend, alle Musik- und Plattlergruppen und allen Vereinsfahnenabordnungen. Ein Dank ging auch an die Stadtkapelle Bad Tölz, an die Stadt Bad Tölz mit Bürgermeister Sepp Janker, an die Touristikinfo mit Susanne Frey-Allgaier, an Landrat Sepp Niedermaier, an Pfarrer Peter Demmelmair und dem gesamten Gauausschuss für die Unterstützung. Es war eine gelungene Tagung mit super Wetter. Es gab viel Lob von allen Seiten. Die gute Berichterstattung in der örtlichen Presse und in der Trachtenzeitung ist hervorzuheben. Unmut kam bei einigen Vereinen bezüglich der Verpflegung der Fahnenabordnungen  nach dem Gottesdienst auf. Gauvorstand Sepp Ponholzer  erwiderte daraufhin, dass auch in der  besten Organisation und Planung Fehler passieren können und bei einem geplanten Fähnrichtreffen im nächsten Jahr die große Wertschätzung, die natürlich vorhanden ist, den Fahnenabordnungen gegeben werden soll.  

Der wichtigste Tagesordnungspunkt auf der Herbstgauversammlung stellten wohl die Neuwahlen dar. Ein Teil des Gauausschusses ließ sich nicht mehr zur Wahl aufstellen. Ein großer Dank für ihre Verdienste in der Trachtensache und zum Wohle unseres Gauverbandes geht hierbei an die ausgeschiedenen Trachtlerinnen und Trachtler: 2. Gauvorstand Hans Hagn, 1. Gauvorplattler Franz Veitinger, 2. Gauvorplattler Benedikt Walch, 1. Gaujugendleiter Anderl Huber, 2. Gaujugendleiter Franziska Mayer, 3 Gaujugendleiter Lenz Grasberger und Gaupressewartin Katharina Mayer. Als neuer 2. Gauvorstand wurde Philipp Bodenburg vom Trachtenverein „Loisachtaler“ Maxkron gewählt. Die anderen oben genannten Posten blieben leider unbesetzt. 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer rief die Vereine auf nach geeigneten Personen Ausschau zu halten, um bis zur Frühjahrsgauversammlung die wichtigen Ämter besetzten zu können.

Zum Schluss der Versammlung  gab Franz Fischer vom Trachtenverein „Almrösl“ Hohenschäftlarn in seinen kurzen Worten den Aufruf „Red ma miteinand und unterstützen wir uns gegenseitig, der Gau und die Vereine untereinander“. Diesen Worten schloss sich auch der 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer an und er dankte allen Trachtlerinnen  und Trachtlern im Gauausschuss und in den Vereinen für ihre geleistete Arbeit und wünscht allen gesund durch den Winter zu kommen und lud bereits ein zur Frühjahrsgauversammlung am 27. März 2020 im Gasthaus „Post“ in Königsdorf. 

Andreas Wachs, 1. Gauschriftführer

von Links 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer, 2. Gauvorstand Philipp Bodenburg, 1. Gauschriftführer Andreas Wachs, Gauinventarverwalter Walter Kurczok, 

vorne von links Gauvolksmusikwartin Maria Bader, Gautrachtenwartin Leni Sappl. 2. Gauschriftführerin Christine Holzer und 2. Gaukassier und Beauftragte für Mundart, Brauchtum, Laienspiel Alexandra Frohnauer. Nicht auf dem Bild sind Internetbeauftragter Matthias Fischer und Tanja Leitner die zunächst das Amt der 2. Gaudirndlvertreterin kommissarisch weiter macht, sowie die beiden Revisoren Martin Bestel und Michael Bernwieser.

Gaudankandacht am 10. November 2019 in Thanning

„Mia san heid zu dieser Andacht der Trachtlerinnen und Trachtler in Thanning zsammkemma, um Dir – liaba Hergott im Himmel - zu danken, dass mia Wendlstoana des 100-jährige Gründungsjubiläum zusammen mit  Gleichgesinnten aus dem Loisachgau und ganz Bayern mit einem fröhlichen Fest ham feiern deafn und dass mia dabei den glücklichmachenden Geist der Zusammengehörigkeit und des friedlichen Miteinanders spüren ham kinna!“, so wurden die Fürbitten, vorgetragen von drei jungen Trachtlerinnen, eingeleitet. Diese boarisch vorgetragenen Worte fassten den Anlass des Gottesdienstes treffend zusammen. Die Lesung aus dem Brief des Apostel Paulus an die Kolosser rief dazu auf, alles mit Liebe zu tun und dankbar zu sein. Die feierliche Andacht des Loisachgaus in der Thanninger Pfarrkirche St. Peter und Paul zelebrierte Diakon Walter Herholz und wurde neben der Orgel musikalisch umrahmt von Katharina Bernlochner an der Zither. In der kurzen Predigt ging Herr Diakon Herholz auf das gelungene Trachtenfest und auch auf das Dorffest zur 1250-Jahr-Feier in Thanning mit warmen Worten ein und brachte zum Ausdruck, wie wichtig und wohltuend gemeinsame Erlebnisse und gemeinsame Grundwerte für die Menschen  seien, denn sie „tragen  und begleiten uns“ im gesellschaftlichen Leben.  Am Ende der Dankandacht lud 1. Vorstand Paul Miller die Gottesdienstbesucher herzlich zum geselligen Beisammensein in das Thanninger Sportvereinsstüberl ein. Es hod uns gfreit, dass die Vertreter des Loisachgaus gemeinsam mit den beiden Gauvorständen Sepp Ponholzer und Philipp Bodenburg, unser Diakon und so viele Trachtlerinnen und Trachtler der Einladung folgten und noch für einige Stunden bei einem kleinen Imbiss auf einen gemütlichen Ratsch beisammen blieben.

 

Johanna Kirschenhofer, Schriftführerin/Pressewart GTEV D’Wendlstoana Thanning e.V.

Gaupreisplattln des Loisachtalergauverbandes in Penzberg 

Bei schönstem Herbstwetter gingen 192 Einzelstarter und 29 Gruppen aus 16 angeschlossenen Gauvereinen an den Start, um  beim Einzel- und Gruppenpreisplattln der Kinder-, Jugend- und Aktivenklassen am 13. Oktober in der Stadthalle Penzberg beste Platzierungen zu erreichen. 1. Gauvorplattler Franz Veitinger und 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer freuten sich, dass vor allem so viele Kinder und Jugendlichen am Wettkampf teilnahmen. Die Preisrichter kamen neben den gauinternen Trachtlerinnen und Trachtlern, aus unseren befreundeten Gauverbänden dem Oberen Lechgau, dem Altbayerisch-Schwäbischen Gauverband und dem Huosigau. Gegen Mittag fand die Preisverteilung in den Kinderklassen statt und am frühen Abend konnten die besten Plattler und Dreherinnen in den Jugend- und Aktivklassen bekannt gegeben werden. Neben den Pokalen für die vorderen Platzierungen, konnte jeder Einzelteilnehmer einen schönen Flaumhalter mit Nachhause nehmen. 

Folgende Platzierungen wurden erreicht: 

 

Deandl Kinder I: 1. Christina Schober „Veiglbergler“ Neufahrn; 2. Sophie Bauer „D´Buchbergler“ Bad Heilbrunn; 3. Verena Hainz „Schloßbergler“ Harmating 

 

Buam Kinder I: 1. Seppi Schilcher „D´Wendlstoana“ Thanning; 2. Seppi Meyr „D´Wendlstoana“ Thanning; 3. Michael Mangold „D´Waxnstoana“ Antdorf

 

Deandl Kinder II: 1. Josefine Gerg „Almrösl“ Hohenschäftlarn; 2. Larissa Fischer „Almrösl“ Hohenschäftlarn; 3. Regina Waldherr „Almrösl“ Hohenschäftlarn

 

Buam Kinder II: 1. Simon Hartmann „D´Waxnstoana“ Antdorf; Benedikt Greiter „Schloßbergler“ Harmating, 3. Sebastian Reile „Loisachtaler“ Maxkron

Deandl Jugend: 1. Johanna Greinwald „Würmseer“ Seeshaupt- St.Heinrich; 2. Leonie Heidl „D´Loisachtaler“ Wolfratshausen; 3. Katharina Bauer „Alpenrose“ Königsdorf

 

Buam Jugend: 1. Quirin Huber „Almrösl“ Hohenschäftlarn; 2. Peter Müller „Veiglbergler“ Neufahrn; 3. Thomas Köferler „D´Loisachtaler“ Wolfratshausen

 

Deandl Aktiv I: Theresa Hoiß „Würmseer“ Seeshaupt- St.Heinrich; Katharina Greinwald „Würmseer“ Seeshaupt- St.Heinrich; Tina Tobeck „Würmseer“ Seeshaupt- St.Heinrich

 

Buam Aktiv I: 1. Michael Holzer „D´Loisachtaler“ Wolfratshausen; 2. Linus Tobeck „Würmseer“ Seeshaupt- St.Heinrich; 3. Martin Seika „Almrösl“ Hohenschäftlarn

 

Deandl Aktiv II: 1.  Christine Holzer „D´Loisachtaler“ Wolfratshausen; 2. Sophia Weilguni „Birk´nstoana“ Penzberg; 3. Lisa Kometer „D´Loisachtaler“ Wolfratshausen

 

Buam Aktiv II: 1. Andreas Jaud „Veiglbergler“ Neufahrn; 2. Franz Veitinger „Würmseer“ Seeshaupt- St.Heinrich; 3. Johannes Oberrieder „D´Lüßbachtaler“ Höhenrain

 

Deandl Aktiv III: 1. Alexandra Frohnauer „D´Loisachtaler“ Wolfratshausen; 2. Andrea Fuchs „D´Loisachtaler“ Wolfratshausen

 

Buam Aktiv III: 1. Georg Holzer„D´Loisachtaler“ Wolfratshausen; 2. Maximilian Holzer  „D´Loisachtaler“ Wolfratshausen; 3. Sepp Holzer „D´Loisachtaler“ Wolfratshausen;

 

Deandl Ehrenklasse: 1. Ruth Jäger „D´Loisachtaler“ Wolfratshausen

Buam Ehrenklasse: Heinrich Kotzi „D´Loisachtaler“ Wolfratshausen

Gruppen Kinder: 1. „D´Buchbergler“ Bad Heilbrunn; 2. „Schloßbergler“ Harmating; 3. „D´Waxnstoana“ Antdorf/ „Loisachtaler“ Maxkron

 

Gruppen Jugend: 1. „Veiglbergler“ Neufahrn; 2. Almrösl“ Hohenschäftlarn; 3. „D´Buchbergler“ Bad Heilbrunn

 

Gruppen Aktive: 1. „D´Loisachtaler“ Wolfratshausen I; 2. „Würmseer“ Seeshaupt-St.Heinrich; 3. „D´Loisachtaler“Wolfratshausen/ „Dürnstoana“ Deining 

 

Am Ende des Tages bedankte sich 1. Gauvorplattler Franz Veitinger bei allen teilnehmenden Trachtlerinnen und Trachtler, den Preisrichtern, der Kommission, allen die in der Bewirtung geholfen haben und vor allem auch den überaus fleißigen Musikanten mit einem Herzlichen Vergelt´s Gott und einer Aufmerksamkeit in Form von selbergebackenen Brot und feinen Wurstspezialitäten.

Andreas Wachs, 1. Gauschriftführer 

Die Ergebnisse vom diesjährigen Preisplattln gibt es hier zum Download:

Gauwallfahrt zur Heuwinklkapelle 

Am 1. Sonntag im September  begannen die Trachtlerinnen  und Trachtler des Loisachtaler Gauverbandes ihre  alle zwei Jahre stattfindende Gauwallfahrt in Iffeldorf. Rosenkranzbetend ging es zur Kapelle „Maria im Heuwinkl“, an der 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer die Wallfahrer herzlich begrüßen konnte.  Ein besonderer Gruß ging hierbei an den Bürgermeister der Gemeinde Iffeldorf Hubert Kroiß, der die Wallfahrt seitens der Gemeinde bestens unterstützt. 100 Jahre Loisachtaler Gauverband wurde gebührend und ausgiebig gefeiert, so Ponholzer in seiner Ansprache.  Die Beteiligung am Oktoberfestzug, die Herausgabe der neuen Gauchronik, ein Jubiläumsgaufest in Thanning und sechs Vereine die in diesem Jahr ihr 100jähriges Vereinsjubiläum begehen konnten waren Höhepunkte in den zurückliegenden Monaten. „ Woin ma mit unserer Gauwallfahrt den Festsumma ausklinga lossn und dankbar sei, dass ois guad und unfallfrei ganga is und miteinander an gmiatlichen Dog zu erfahren“. 

Pfarrer Gabriel Haf zelebrierte die heilige Messe, die von der Blaskapelle Iffeldorf und den Beuerberger Alphornbläser feierlich umrahmt wurde. In seiner Predigt bezog sich Haf auf das Wallfahrtswesen, dass in allen Weltreligionen eine große Rolle spielt. Heilige Orte, Dinge, Personen und auch Gebäude sind für uns Menschen notwendig um die Gegenwart Gottes intensiv zu erleben. Auch der Heuwinkl, einer der ältesten Marienwallfahrtsorte Oberbayern ist so ein Ort, an dem wir Gott für uns persänlich spüren und hierdurch Hilfe und Trost suchen. 

Während der Predigt fielen zwar ein paar Regentropfen, was aber dem Festgottesdienst an der Kapelle keinen Abbruch abverlangte. Im Anschluss zogen die Wallfahrer gemeinsam mit dem klingenden Spiel der Musikapelle ins Gemeindezentrum von Iffeldorf. Hier ließ man sich das Mittagessen schmecken und die Iffeldorfer Musi spielte dazu schneidig auf. 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer überreichte als Dank an Pfarrer Gabriel Haf und Bürgermeister Hubert Kroiß eine neue Gauchronik, welcher sich schon jetzt wieder freue, wenn die Trachtlerinnen und Trachtler des Loisachgaues in zwei Jahren wieder auf den Heuwinkel wallfahren.

Andreas Wachs, 1. Gauschriftführer

Besondere Ehrungen beim G.T.E.V. „D´ Buchbergler“ Bad Heilbrunn

Auch der Trachtenverein „D´Buchbergler“ Bad Heilbrunn konnte in diesem Jahr neben fünf weiteren Loisachgauvereinen sein 100-jähriges Gründungsfest begehen und feierte dies mit einem gelungenen Festheimatabend im Mai und einem Festwochenende mit Trachtenfest im Juli.

Der Festsonntag gab auch den würdigen Rahmen um neben Vereinsehrungen zwei ganz besondere Ehrungen abzuhalten. Die Gaumedaille in Bronze erhielt aus den Händen des 1. Gauvorstands Sepp Ponholzer, die aktive Trachtlerin Barbara Schröfl die seit 2009  bis heute 1. Kassier des Vereins ist.

Das Ehrenzeichen der Bayerischen Trachtenjugend in Gold erhielt Michael März von 1. Gaujugendleiter Andal Huber und dem Schriftführer der Bayerischen Trachtenjugend Andreas Wachs überreicht. Von 1999 bis zum heutigen Tag ist der Michael 1. Jugendleiter im Verein und hat zahlreiche Jugendaktivitäten durchgeführt. So wird einmal im Jahr ein großer und zusätzlich acht kleinere Heimatabende abgehalten, Ausflüge für Kinder- und Jugendgruppen organisiert, die alljährliche Weihnachtsfeier mit den Vereinskindern gestaltet und zudem war er in allen Festausschüssen seit 1999 als wichtiger Mitorganisator dabei. In fast jeder Plattlerprobe ist der Miche da und somit für seine Kinder- und Jugendgruppe Ansprechpartner, Motivator und zugleich Stimmungsmacher, denn der Miche ist immer gut drauf und bringt alle zum Lachen.  Wir wünschen den beiden Geehrten weiterhin viel Freude an der Trachtensache und gratulieren herzlich zu den Auszeichnungen.

Andreas Wachs, 1. Gauschriftführer

heilbrunn965.jpg
Heilbr.71.jpg
Auf geht’s nach Thanning

 

Am 30.07.2019 feierte der Trachtenverein „Wendlstoana“ Thanning sein 100-jähriges Bestehen, im Rahmen des Loisachgaufests. Nicht nur Thanning wurde 100 Jahre alt, sondern auch der Loisachgau selbst. Am Gaufestsonntag trafen sich die 26 angehängten Vereine, sowie Ortsvereine und Nachbarvereine bei 38 Grad Sonnenschein am Thanninger Festzeltplatz.
Der Feldgottesdienst wurde eingangs mit Grußworten durch den 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer eröffnet. Sepp sprach über die katholischen Werte, die in der Trachtensache fest verwurzelt sind, auch wenn in den Anfängen die Trachtenvereine keinen guten Stand in der Kirche hatten. Doch in einer Gemeinschaft konnten sich die Trachtler einen guten gesellschaftlichen Stand erarbeiten, außerdem ist in einer Gemeinschaft alles leichter und schöner, sowie das musizieren, Trachtler sein und Gaufest feiern. Die Messe wurde gemeinsam von den Ortsgeistlichen, sowie dem Weibischof Bischof gehalten umrahmt von der Thanninger Blasmusikkapelle.
Zum Festzug durch Thanning konnte Ilse Aigner begrüßt werden, Ortspolitiker, Josef Niedermaier Landrat von Bad Tölz- Wolfratshausen, Landtagabgeordnete Martin Bachhuber und Florian Streibl, sowie Bezirktagsmitglied Konrad Specker.
Zu Ehren des 100-jährigen Geburtstags des Gauverbands, waren außerdem Abordnungen aus den Nachbargauen vertreten. Die knapp 4 km Zuglänge brachte die Trachtlerinnen und Trachtler in Ihrer Festtracht bei nahe 40 Grad zum Schwitzen. Doch gemeinsam kamen alle wieder unversehrt im Festzelt an, um den Tag ausklingen zu lassen. Im Zelt durfte der Gauvorstand den Vereinen „D´Schlossbergler“ Harmating zum 1. Meistpreis, den „Veiglberlger“ Neufahrn zum 2. Meistpreis und den „St. Sebald“ Egling zum 3. Meistpreis gratulieren. Trotz den hochsommerlichen Temperaturen schlossen sich knapp 2.400 Vereinsmitglieder dem Festzug an und feierten gemeinsam das Jubiläumsjahr. 
 

Heimatabend im Zeichen von „100 Jahre Wendlstoana Thanning“

Der diesjährige Gauheimatabend des Loisachtaler Gauverbands fand am 28.06.2019 in Thanning statt, ganz im Zeichen der Vereinsgeschichte des Thanninger Trachtenvereins. Dargestellt in mehreren Akten wurde eine Zeitgeschichte über die 100-jährigen Ereignisse der Thanninger dargestellt. Die Gründung stellte sich in den Anfängen des 19. Jahrhunderts schwierig dar, da den Gründungsmitgliedern viel Gegenwind entgegengebracht wurde. Doch mittlerweile haben sich die Thanninger zu einem der mitgliedstärksten Vereine im Loisachgau gearbeitet. Sepp Ponholzer, 1. Gauvorstand bedankte sich bei dem ausrichtenden Verein und bestärkten diesen die nächsten 100 Jahre so weiter zu machen. Denn im Zusammenhalt und in der Gemeinschaft kann man vieles schaffen und erreichen, wie die Vereinsgeschichte der Thanninger wiedergibt. Sepp bestärkte mit den Worten: „Ja miteinanda geats so manches vui leichter, ja i meacht sogar sogn, dass manche Sachen miteinanda erst überhaupt zum packn san“, sowie das diesjährige Gaufest.
Der Heimatabend begann mit dem „Staaden Teil“, welcher unterteilt war in Ausschnitten aus der Vereinsgeschichte und mitgestaltenden Musikgruppen: Thanninger Stubenmusik, Wingä Musi, Schloßberlger Dreigsang, Klarinetten Madeln sowie der Thanninger Jugendmusik. Im zweiten Teil des Heimatabends zeigten Kinder, Jugend- und Aktivengruppe des ausrichtenden Vereins den Dätscha, Wendlstoana und Kronentanz. Ebenfalls zeigten die Patenvereine aus Harmating und Otterfing einen Plattler. Auch die Gauaktivengruppe und Gaujugendgruppe waren mit Ihren Plattlern vertreten. Ein weiterer Höhepunkt an diesem mühevoll gestaltenden Abend, war die Überreichung der Bronze-Ehrenmedaille an Johanna Kirschenhofer, die seit 2007 den Posten des Schriftführers und seit 2018 zusätzlich den Posten des Pressewarts ausführt. Des weiteren gestaltete Sie den Vereinsteil der Gauchronik und war im Gauchronikarbeitsgruppe tatkräftig beteiligt, wodurch Sie sich diese Auszeichnung, überreicht durch die Gauvorstände, sichtlich verdient hat.
Der Thanninger Festabend wird den Besuchern durch die vielfältige Darstellung noch lange in Erinnerung bleiben.

 

Katharina Mayer, Gaupressewartin

Besondere Ehrungen beim G.T.E.V: „Würmseer“ Seeshaupt – St. Heinrich

Im Rahmen der Seeshaupter Festtage bei denen der Trachtenverein „Würmseer“ Seeshaupt – St. Heinrich sein 100-jähriges Vereinsjubiläum begehen konnte, wurde verdiente Mitglieder des Vereins vom Loisachtaler Gauverband geehrt.  1. Gauvorstand Sepp Ponholzer, verlieh die Gaumedaille in Bronze an Manfred Stöger, der seit 2010 1. Vorplattler des Vereins ist und besonders durch sein Organisationstalent und seine charismatische Führungskraft  für die aktiven Madln und Burschen hervorsticht. Hans Ziegler erhielt die Medaille in Silber. Von 1979 bis 1989 war er Fähnrich, von 1989 bis 1998 Vorplattler und 2. Jugendwart und seit 2010 ist der Hans 2. Vorstand des Vereins. Zudem ist er einer der Hauptverantwortlichen des jährlich stattfindenden Christkindlmarktes und Wirt des Trachtenheimes. Die besondere Ehre der Gaumedaille in Gold erfuhr Michael Bernwieser. 1979 wurde er 1. Vorplattler und 2. Jugendwart und hat diese Ämter bis 1989 ausgeübt. 1992 hat er den Posten des 1. Kassiers übernommen und seit 2001 bis heute ist er 1. Vorstand des Vereins. Michael leitet den Verein mit großem Eifer und Begeisterung für die Trachtensache und unter seiner Amtszeit fanden 2 Gaufeste des Loisachtaler Gauverbandes, 2003 und 2014 in Seeshaupt statt.

Eine besondere Ehrung erhielt Hans Steigenberger. Seit 1997 bis heute ist er bei den „Würmseern“ Seeshaupt-St. Heinrich als Vereinsmusikant tätig. Beim Trachtenverein „Seeröserl“ Ammerland-Münsing sogar schon seit 1992, bis zum heutigen Tag. Für den Loisachgau spielt er seit 25 Jahren an den Gaupreisplattln auf seiner Ziach und seit 15 Jahre begleitet er die Plattler des Gauverbandes beim Preisplattln um den Bayerischen Löwen. Auch bei Reisen des Gauverbandes nach Italien oder Kroatien war der Hans dabei. Zudem ist er seit 1990 Gaugruppenmusikant. Durch seine ruhige und gesellige Art begeistert er vor allem auch die Jugend und ist aus dem Vereinsleben, sowei dem Loisachtaler Gauverband nicht mehr weg zu denken. Für diese großen Verdienste erhielt er aus den Händen vom Schriftführer der Bayerischen Trachtenjugend Andreas Wachs und 1. Gaujugendleiter Andal Huber, das goldene Ehrenzeichen der Bayerischen Trachtenjugend überreicht.

Der Loisachgau gratuliert den Geehrten herzlich zu ihren Auszeichnungen und hofft auf noch viele gemeinsame Stunden und Aktivitäten zum Wohl der Trachtensache.  

Andreas Wachs, 1. Gauschriftführer

DSC00250.JPG
DSC00273.JPG

Festabend - Chronikvorstellung

Dahoam im Loisachgau

Auf 100 Jahre kann der Trachtengau Loisachgau im kommenden Jahr zurückblicken. Ein guter Grund, dass sich die 26 Trachtenvereine des vier Landkreise umfassenden Gauverbandes auf Initiative der Gauvorstandschaft zum Jubiläum in einer jetzt zweiten Gau-Chronik wiederfinden wollen. Das in der Chiemgau-Druckerei in Traunstein erstellte und zwei Jahren Arbeit fertige Buch mit 400 Seiten, zahlreichen Bildern und mit einem Gewicht von zwei Kilogramm wurde im Rahmen  eines Festabends in der Stadthalle von Penzberg erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Haupt-Initiator und Gauschriftführer Andreas Wachs, der bereits vor sieben Jahren beim Ausblick auf das 100jährige Gau-Jubiläum auf die Notwendigkeit einer aktuellen Gau-Chronik hinwies und Gauvorstand Sepp Ponholzer waren ob des umfangreichen Werkes und ob des starken Besuchs von zahlreichen Ehrengästen hoch erfreut, die Gau-Chronik „Dahoam im Loisachgau“ für die Jahre 1989 bis 2018 vorstellen zu dürfen (die erste Chronik von 1919 bis 1989 ist in digitaler Form nachlesbar). Die Vorstellung erfolgte in überaus fröhlicher Weise. Für die Musik sorgten die Magistrats-Musik sowie die erst kürzlich mit dem Traunsteiner Lindl ausgezeichnete Gruppe „Halb und halb“ und für trachtlerische Auftritte kamen die Gaujugend- und die Gaugruppe in die frisch renovierte und für die Trachtler ideale Stadthalle von Penzberg. Deren Bürgermeisterin Elke Zehentner überbrachte auch namens der vier Landräte Josef Niedermaier (Bad Tölz-Wolfratshausen), Andrea Jochner-Weiß (Weilheim-Schongau), Karl Roth (Starnberg) und Christoph Göbel (München) die Glückwünsche der Kommunen und Politik und sie sagte: „Wenn wir 2019 am Sitz des Loisachtaler Gauverbandes das 100jährige Verbands-Jubiläum feiern, dann tun wir dies zugleich mit dem Erinnern an 100 Jahre Stadtrechte Penzberg und 100 Jahre Revolution in Bayern“. Max Bertl, Landesvorsitzender des Bayerischen Trachtenverbandes gratulierte den rund 5.000 erwachsenen und rund 1.300 jugendlichen Mitgliedern des Loisachtaler Gauverbandes zu ihrem neuen Nachschlagewerk und er appellierte dabei besonders an die Jugend mit den Worten: „Das Buch soll ein Rückblick, ein Wegweiser und eine Verpflichtung gleichermaßen sein ganz im Sinne des Mottos, dass Altes bewahrt und Neues mitgestaltet werden soll“. Ehe Vorstand Sepp Ponholzer und Schriftführer Andi Wachs an die Ausgabe der ersten Exemplare gehen konnten gab es noch eine lustige Einlage mit drei Trachtenkindern und gemeinsam mit Heinz Bader, ehemaliger Vorstand „Edelweiß“ Bad Tölz, sie kamen sozusagen frisch von der Druckerei in Traunstein mit einem Leiterwagen voller Bücher gerade noch rechtzeitig zur Präsentation in Penzberg an. Das erste Exemplar bekam „Chronik-Motor“ und Arbeitskreis-Vorsitzender Andi Wachs, alsdann Thomas und Konrad Vogel sowie Simone Vetter von der Chiemgau-Druckerei. Weitere Empfänger von Dankesworten und Büchern waren die Fotografen Rolf Gerard und Matthäus Krinner, die Landesvorstandschaft des Bayerischen Trachtenverbandes, unter anderem mit Ehrenvorsitzenden Otto Dufter, die Gauvorstände aus den Reihen des Bayerischen Trachtenverbandes, dessen Sachgebietsleiter sowie die Vertreter der Politik, unter anderem mit dem Landtagsabgeordneten Harald Kühn. „Das Werk wäre nicht zustande gekommen, wenn nicht viele weitere Helferinnen und Helfer zusammengeholfen hätten“, so Gauvorstand Ponholzer, der damit unter anderem den langjährigen Pressewart, Chronisten und Fotografen Georg Leinbach und die Mitglieder des Arbeitskreises Andi Wachs, Johanna Kirschenhofer, Hans Hagn, Bruno Dierl, Leni Sappl, Maria Bader, Kaddl Mayer, Andal Huber und Willi Frohnauer nannte, die sich unzählige Male bei Andal Huber zu den Abstimmungen einfanden.

Text: Anton Hötzlsperger und Bilder Kaddl Mayer

Trachten- und Schützenumzug 

Wir waren dabei

Am 23.09.2018 fanden sich gegen 09:00 Uhr, alle 26 Vereine der Loisachgaus, mit einer Abordnung von je 10 Personen in der Maximilianstraße ein, zur Aufstellung zum großen Oktoberfestzug. Mit 300 Trachtlerinnen und Trachtler und der musikalischen Unterstützung von der Benediktbeurer Musikkapelle und Trommlern, schloss sich der Loisachgau dem großen Trachten- und Schützenumzug mit gesamt 9.000 Teilnehmer an. Der Loisachgau präsentierte sich mit Stolz in dem 7 km langen Umzug durch München, der auf der Theresienwiese endet. Anschließend ging es ins Festzelt zu einer kühlen Maß Bier und einem Wiesn Hendl. Die Teilnahme am Oktoberfesteinzug gilt als Auftaktveranstaltung für das große Jubiläumsjahr 2019, „100 Jahre Loisachgau“. 

Tag für die Jugend - Gaujugendtag im Loisachgau

„Im Bierzelt hat es gelebt“, so beschrieb der Diakon Jörg Kornacker im Wortgottesdienst des Gaujugendtags, am 15.09.2018, das Festzelt. Der Tag der Gaujugend wurde, nach dem vergangenen Gaujugendtags in Neufahrn, von dem Verein „Seerösl“ Ammerland-Münsing, in Zusammenarbeit mit dem Nachbarverein „D`Lüßbachtaler“ Höhenrain, organisiert. Während dem Empfang des Trachtlernachwuchs, begrüßte der 1. Gauvorstand, Sepp Ponholzer ganz besonders die Kinder und Jugendlichen des Loisachgaus, die das Zelt füllten. Aber auch den ehemaliger Landrat Bad Tölz-Wolfratshausen und Gauehrenmitglied, Manfred Nagler, Gauehrenmitglied Schorsch Leibach und Schorsch Burger, 1. Bürgermeister der Gemeinde Münsing, Michael Grasl, sowie die Jugendleiter der Vereine und den Gauausschuss, galt es zu begrüßen. In der kurzen Ansprache bedankte sich Ponholzer bei den Organisationen, denn es ist ein ganz wichtiger Tag für unsere Jungtrachtler, den Sie gemeinsam als Gruppe verbringen dürfen. Nach der Ansprache machten sich Gruppen, gebildet aus den einzelnen Vereinen auf den Weg zu den verschiedenen Spielestationen. Man konnte Punkte im Kegeln, Nageln, Zapfenlauf und Bilderfehlersuche sammeln. Zudem konnte jede Kinder- und Jugendgruppe Ihre geübten Plattler und Tänze im Zelt vorzeigen. Mit großem Stolz und Aufregung stellten die kleinen Trachtlerinnen und Trachtler Ihr Können unter Beweis. Ebenfalls zeigte die Kindergruppe vom befreundeten Trachtenverein Totenauberg, aus dem Schwarzwald einen Volkstanz. Nach dem Mittagessen und den Spielen, fand auf dem Schafberg um 14:00 Uhr ein kleiner Wortgottesdienst statt, der mit einem kleinen Kirchenzug eingeleitet wurde. Nach dem Festzug zurück im Zelt, wurden die Vereine gebeten ein Kinderpaar auf die Bühne zu schicken für die Verlesung der 3 besten Teilnehmer des Spielewettbewerbs. Wie der 1. Jugendleiter, Andal Huber bei der Preisverteilung erklärte, standen nur Gewinnergruppen auf der Bühne, den dabei sein ist alles. Jedoch haben die besten 3 Ergebnisse die Jugendgruppe vom Totenauberg mit dem 3. Platz, „St. Sebald“ Egling mit dem 2. Platz und die „Veigelbergler“ Neufahrn mit dem 1. Platz belegt. 

Preisverteilung Malwettbewerb „Schau schau, i und mei Loisachgau!“

unter diesem Motto riefen unsere Gaujugendleiter zum Malwettbewerb anlässlich des bevorstehenden 100jährigen Jubiläums des Loisachtaler Gauverbands auf. Der Jury, unter anderen bestehend aus dem Landrat des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen Josef Niedermaier, fiel es nicht leicht aus den über 300 eingereichten Bildern die Schönsten und Originellsten 13 Kunstwerke für einen Kalender auszuwählen. Die Motive reichten dabei von A wie Auftritt im Bierzelt bis Z wie Zeltlager mit der Vereinsjugend und wurden mit viel Liebe zum Detail gemalt. Im Rahmen des Gaujugendtages in Münsing fand schließlich die Prämierung der besten Bilder in den jeweiligen Altersgruppen statt. Die Siegerehrung übernahm dabei neben unseren Gauvorstand Sepp Ponholzer und unserem Gaujugendleiter Andal Huber, unser Gauehrenmitglied sowie ehemaliger Landrat von Bad Tölz-Wolfratshausen und Jurymitglied Manfred Nagler. Die besten Bilder wurden gemalt von: Patricia Budde – „König Ludwig Stamm“ Schloss Berg, Anna Monn – „Lüßbachtaler“ Höhenrain, Heidi Kögelsberger – „Schloßbergler“ Harmating, Lea Oliv – „Isarlust“ Irschenhausen, Romina Zengerle – „St. Sebald“ Egling, Georg Bernwieser – „Buchbergler“ Bad Heilbrunn, Maria Gerg – „Edelweiß“ Bichl, Jakob Feucht, Hanna Demmel – beide „Veiglbergler“ Neufahrn, Lena Kirschenhofer, Caroline Rumpff, Johanna Bentz – alle drei „D‘Wendlstoana“ Thanning sowie Benjamin Weisser –„D‘Waxnstoana“ Antdorf. 

Aus diesen 13 Kunstwerken entstand schließlich der Kalender „Mit’m Loisachgau durch’s Johr 2019“ und kann ab sofort bei unseren Gaujugendleitern für 5,- €/Stück erworben werden. Alternativ ist es möglich den Kalender unter kalender@loisachgau.bayern zzgl. 2,- € Verpackung + Versand zu bestellen. Die Einnahmen kommen der Jugendarbeit im Loisachgau zu Gute. Der Loisachgau möchte sich hierbei auch noch einmal bei allen Sponsoren für ihre Unterstützung bedanken, ohne welche dieses großartige Projekt nicht möglich gewesen wäre.

Katharina Mayer, Gaupressewart

„Schau schau, i und mei Loisachgau!“
Malwettbewerb der Loisachtaler Trachtenjugend

 

Anlässlich des 100jährigen Bestehens des Loisachtaler Gauverbandes im Jahr 2019, richtete der Gauverband erstmalig einen Malwettbewerb für die Kinder und Jugendlichen unter den angeschlossenen 26 Gauvereinen aus. Aus dem ganzen Gaugebiet von Lenggries bis Baierbrunn und von Diemendorf bis Thanning, wurden über 300 Kunstwerke unter dem Motto „Schau schau, i und mei Loisachgau!“ eingesandt, aus welchen es jetzt die 13 besten zu prämieren galt. Um den Wettbewerb fair zu gestalten, wurden aus 4 Altersgruppen je die besten drei Bilder und ein Zusätzliches für das Titelblatt des Kalenders ausgewählt. Dabei unterstützte uns am 20.02.2018 der Landrat des Landkreises Bad Tölz Wolfratshausen Josef Niedermaier, Gauehrenmitglied und ehemaliger Tölzer Landrat Manfred Nagler, 1. Gauvorstand Josef Ponholzer, 2. Gauvorstand Hans Hagn unsere Gaujugendvertreter in der Jury. Mit den ausgewählten Bildern wird ein Jahreskalender für das Jubiläumsjahr 2019 gestaltet. Dieser wird  an der diesjährigen Landestagung des Bayerischen Trachtenverbands in Unterföhring den Delegierten aus ganz Bayern ausgeteilt. Der Kalender gilt als Einladung für die Landestagung 2019, welche im Zeichen von 100 Jahre Loisachgau in Bad Tölz  ausgetragen wird. Selbstverständlich kann dieser einmalige Kalender gegen einen kleinen Obolus, der der Jugendarbeit im Loisachgau zu Gute kommt, ab Herbst 2018 käuflich erworben werden.

Die Siegerehrung  für die ausgewählten Bilder findet im Rahmen des Gaujugendtags des Loisachtaler Gauverbandes am 15. September 2018 in Münsing statt, zu dem über 500 Loisachtaler Nachwuchstrachtler erwartet werden.

JL, GV
Bilderauswahl
Diskussion
Großes_Bild
Loisachtaler Gauverband

 

Der Loisachtaler Gauverband wurde im Jahre 1919 gegründet. Dem Verband sind 26 Vereine angeschlossen.

1. Vorstand Josef Ponholzer

 

Antdorfer Straße 40
82393 Iffeldorf

Tel. 08856 / 7524

info@loisachgau.de

Bilderauswahl