Loisachtaler Gauverband

 

Der Loisachtaler Gauverband wurde im Jahre 1919 gegründet. Dem Verband sind 26 Vereine angeschlossen.

1. Vorstand Josef Ponholzer

 

Antdorfer Straße 40
82393 Iffeldorf

Tel. 08856 / 7524

info@loisachgau.de

Aktuelles

 

Hier finden Sie die letzten Berichte unserer Aktivitäten im Loisachgau. Mehr Berichte und Bilder haben wir in unserem Archiv für Sie zusammengestellt. 

Gauwallfahrt zur Heuwinklkapelle 

Am 1. Sonntag im September  begannen die Trachtlerinnen  und Trachtler des Loisachtaler Gauverbandes ihre  alle zwei Jahre stattfindende Gauwallfahrt in Iffeldorf. Rosenkranzbetend ging es zur Kapelle „Maria im Heuwinkl“, an der 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer die Wallfahrer herzlich begrüßen konnte.  Ein besonderer Gruß ging hierbei an den Bürgermeister der Gemeinde Iffeldorf Hubert Kroiß, der die Wallfahrt seitens der Gemeinde bestens unterstützt. 100 Jahre Loisachtaler Gauverband wurde gebührend und ausgiebig gefeiert, so Ponholzer in seiner Ansprache.  Die Beteiligung am Oktoberfestzug, die Herausgabe der neuen Gauchronik, ein Jubiläumsgaufest in Thanning und sechs Vereine die in diesem Jahr ihr 100jähriges Vereinsjubiläum begehen konnten waren Höhepunkte in den zurückliegenden Monaten. „ Woin ma mit unserer Gauwallfahrt den Festsumma ausklinga lossn und dankbar sei, dass ois guad und unfallfrei ganga is und miteinander an gmiatlichen Dog zu erfahren“. 

Pfarrer Gabriel Haf zelebrierte die heilige Messe, die von der Blaskapelle Iffeldorf und den Beuerberger Alphornbläser feierlich umrahmt wurde. In seiner Predigt bezog sich Haf auf das Wallfahrtswesen, dass in allen Weltreligionen eine große Rolle spielt. Heilige Orte, Dinge, Personen und auch Gebäude sind für uns Menschen notwendig um die Gegenwart Gottes intensiv zu erleben. Auch der Heuwinkl, einer der ältesten Marienwallfahrtsorte Oberbayern ist so ein Ort, an dem wir Gott für uns persänlich spüren und hierdurch Hilfe und Trost suchen. 

Während der Predigt fielen zwar ein paar Regentropfen, was aber dem Festgottesdienst an der Kapelle keinen Abbruch abverlangte. Im Anschluss zogen die Wallfahrer gemeinsam mit dem klingenden Spiel der Musikapelle ins Gemeindezentrum von Iffeldorf. Hier ließ man sich das Mittagessen schmecken und die Iffeldorfer Musi spielte dazu schneidig auf. 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer überreichte als Dank an Pfarrer Gabriel Haf und Bürgermeister Hubert Kroiß eine neue Gauchronik, welcher sich schon jetzt wieder freue, wenn die Trachtlerinnen und Trachtler des Loisachgaues in zwei Jahren wieder auf den Heuwinkel wallfahren.

Andreas Wachs, 1. Gauschriftführer

Besondere Ehrungen beim G.T.E.V. „D´ Buchbergler“ Bad Heilbrunn

Auch der Trachtenverein „D´Buchbergler“ Bad Heilbrunn konnte in diesem Jahr neben fünf weiteren Loisachgauvereinen sein 100-jähriges Gründungsfest begehen und feierte dies mit einem gelungenen Festheimatabend im Mai und einem Festwochenende mit Trachtenfest im Juli.

Der Festsonntag gab auch den würdigen Rahmen um neben Vereinsehrungen zwei ganz besondere Ehrungen abzuhalten. Die Gaumedaille in Bronze erhielt aus den Händen des 1. Gauvorstands Sepp Ponholzer, die aktive Trachtlerin Barbara Schröfl die seit 2009  bis heute 1. Kassier des Vereins ist.

Das Ehrenzeichen der Bayerischen Trachtenjugend in Gold erhielt Michael März von 1. Gaujugendleiter Andal Huber und dem Schriftführer der Bayerischen Trachtenjugend Andreas Wachs überreicht. Von 1999 bis zum heutigen Tag ist der Michael 1. Jugendleiter im Verein und hat zahlreiche Jugendaktivitäten durchgeführt. So wird einmal im Jahr ein großer und zusätzlich acht kleinere Heimatabende abgehalten, Ausflüge für Kinder- und Jugendgruppen organisiert, die alljährliche Weihnachtsfeier mit den Vereinskindern gestaltet und zudem war er in allen Festausschüssen seit 1999 als wichtiger Mitorganisator dabei. In fast jeder Plattlerprobe ist der Miche da und somit für seine Kinder- und Jugendgruppe Ansprechpartner, Motivator und zugleich Stimmungsmacher, denn der Miche ist immer gut drauf und bringt alle zum Lachen.  Wir wünschen den beiden Geehrten weiterhin viel Freude an der Trachtensache und gratulieren herzlich zu den Auszeichnungen.

Andreas Wachs, 1. Gauschriftführer

heilbrunn965.jpg
Heilbr.71.jpg
Auf geht’s nach Thanning

 

Am 30.07.2019 feierte der Trachtenverein „Wendlstoana“ Thanning sein 100-jähriges Bestehen, im Rahmen des Loisachgaufests. Nicht nur Thanning wurde 100 Jahre alt, sondern auch der Loisachgau selbst. Am Gaufestsonntag trafen sich die 26 angehängten Vereine, sowie Ortsvereine und Nachbarvereine bei 38 Grad Sonnenschein am Thanninger Festzeltplatz.
Der Feldgottesdienst wurde eingangs mit Grußworten durch den 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer eröffnet. Sepp sprach über die katholischen Werte, die in der Trachtensache fest verwurzelt sind, auch wenn in den Anfängen die Trachtenvereine keinen guten Stand in der Kirche hatten. Doch in einer Gemeinschaft konnten sich die Trachtler einen guten gesellschaftlichen Stand erarbeiten, außerdem ist in einer Gemeinschaft alles leichter und schöner, sowie das musizieren, Trachtler sein und Gaufest feiern. Die Messe wurde gemeinsam von den Ortsgeistlichen, sowie dem Weibischof Bischof gehalten umrahmt von der Thanninger Blasmusikkapelle.
Zum Festzug durch Thanning konnte Ilse Aigner begrüßt werden, Ortspolitiker, Josef Niedermaier Landrat von Bad Tölz- Wolfratshausen, Landtagabgeordnete Martin Bachhuber und Florian Streibl, sowie Bezirktagsmitglied Konrad Specker.
Zu Ehren des 100-jährigen Geburtstags des Gauverbands, waren außerdem Abordnungen aus den Nachbargauen vertreten. Die knapp 4 km Zuglänge brachte die Trachtlerinnen und Trachtler in Ihrer Festtracht bei nahe 40 Grad zum Schwitzen. Doch gemeinsam kamen alle wieder unversehrt im Festzelt an, um den Tag ausklingen zu lassen. Im Zelt durfte der Gauvorstand den Vereinen „D´Schlossbergler“ Harmating zum 1. Meistpreis, den „Veiglberlger“ Neufahrn zum 2. Meistpreis und den „St. Sebald“ Egling zum 3. Meistpreis gratulieren. Trotz den hochsommerlichen Temperaturen schlossen sich knapp 2.400 Vereinsmitglieder dem Festzug an und feierten gemeinsam das Jubiläumsjahr. 
 

Heimatabend im Zeichen von „100 Jahre Wendlstoana Thanning“

Der diesjährige Gauheimatabend des Loisachtaler Gauverbands fand am 28.06.2019 in Thanning statt, ganz im Zeichen der Vereinsgeschichte des Thanninger Trachtenvereins. Dargestellt in mehreren Akten wurde eine Zeitgeschichte über die 100-jährigen Ereignisse der Thanninger dargestellt. Die Gründung stellte sich in den Anfängen des 19. Jahrhunderts schwierig dar, da den Gründungsmitgliedern viel Gegenwind entgegengebracht wurde. Doch mittlerweile haben sich die Thanninger zu einem der mitgliedstärksten Vereine im Loisachgau gearbeitet. Sepp Ponholzer, 1. Gauvorstand bedankte sich bei dem ausrichtenden Verein und bestärkten diesen die nächsten 100 Jahre so weiter zu machen. Denn im Zusammenhalt und in der Gemeinschaft kann man vieles schaffen und erreichen, wie die Vereinsgeschichte der Thanninger wiedergibt. Sepp bestärkte mit den Worten: „Ja miteinanda geats so manches vui leichter, ja i meacht sogar sogn, dass manche Sachen miteinanda erst überhaupt zum packn san“, sowie das diesjährige Gaufest.
Der Heimatabend begann mit dem „Staaden Teil“, welcher unterteilt war in Ausschnitten aus der Vereinsgeschichte und mitgestaltenden Musikgruppen: Thanninger Stubenmusik, Wingä Musi, Schloßberlger Dreigsang, Klarinetten Madeln sowie der Thanninger Jugendmusik. Im zweiten Teil des Heimatabends zeigten Kinder, Jugend- und Aktivengruppe des ausrichtenden Vereins den Dätscha, Wendlstoana und Kronentanz. Ebenfalls zeigten die Patenvereine aus Harmating und Otterfing einen Plattler. Auch die Gauaktivengruppe und Gaujugendgruppe waren mit Ihren Plattlern vertreten. Ein weiterer Höhepunkt an diesem mühevoll gestaltenden Abend, war die Überreichung der Bronze-Ehrenmedaille an Johanna Kirschenhofer, die seit 2007 den Posten des Schriftführers und seit 2018 zusätzlich den Posten des Pressewarts ausführt. Des weiteren gestaltete Sie den Vereinsteil der Gauchronik und war im Gauchronikarbeitsgruppe tatkräftig beteiligt, wodurch Sie sich diese Auszeichnung, überreicht durch die Gauvorstände, sichtlich verdient hat.
Der Thanninger Festabend wird den Besuchern durch die vielfältige Darstellung noch lange in Erinnerung bleiben.

 

Katharina Mayer, Gaupressewartin

Midanand ins Guinness-Buch – Bayerns Trachtler holen den Guinness Weltrekord im größten Burschenplattler zurück nach Bayern

 

„Burschen, macht´s Bayern stoiz!“ mit diesen Worten gab Andal Huber, Vorstand der „Waxnstoana“ Antdorf und Hauptorganisator des Guinness-Plattlerweltrekordversuches, das Startsignal für den größten Burschenplattler der Welt. Und die Burschen machten Bayern stolz! Mit 1.312 Teilnehmern wurde der Weltrekord im größten Burschenplattler, der zuvor von den Österreichern gehalten wurde, erfolgreich in den Freistaat geholt.

Bereits ab 8 Uhr begannen in Antdorf die Aufbauarbeiten für den Plattlerweltrekord, über 50 Antdorfer stellten Absperrgitter entlang der Hauptstraße auf, richteten die EDV für das Zählsystem ein und bereiteten die Bühne für die Preisrichterin vor. So steckten diese noch mitten in den Aufbauarbeiten als die ersten Busse mit Teilnehmern aus ganz Bayern in der 1.200 Seelen Gemeinde eintrafen. Schnell füllte sich das Festzelt während die Musikkapelle Antdorf zum Frühschoppen aufspielte und die aktiven Deandl der „Waxnstoana“ Antdorf die Anmeldung der Teilnehmer mit Ausgabe der barcodierten Armbänder für im Barzelt vornahmen. Die Guinness Preisrichterin Lena Kuhlmann, welche extra von Hamburg angereist war, staunte nicht schlecht als sie gegen 11 Uhr das voll besetzte Festzelt blickte, Plattler aus ganz Bayern aus sämtlichen Altersgruppen und ihren verschiedenen Trachten, hochmotiviert gemeinsam den Weltrekord zu brechen. Nach der Einweisung der Stewards – den zusätzlichen Augen und Ohren der Preisrichterin und der Abnahme des Rekordgeländes und des Zählsystems ging es dann auch schon los. Die Teilnehmer wurden gebeten sich in 5er Reihen aufzustellen und in das Rekordgelände zu marschieren. An den 5 Eingängen wurden die barcodierten Armbänder der Burschen per Smartphone-App gescannt um so die offizielle Teilnehmerzahl zu erfassen. Im Rekordgelände angekommen wurden die Burschen in 50er Gruppen eingeteilt und ein Steward zugewiesen der die Gruppe während des Rekordversuchs überwachte. Die Zeit während des Einmarsches der Plattler, welcher durch Sepp Ponholzer, Gauvorstand des Loisachgaus koordiniert wurde, überbrückte Traudi Siferliner mit gemeinsamen Jodlern die Wartezeit für die Besucher. Ein gigantisches Bild bot sich Lena Kuhlmann sowie Armin Schmid, Landesjugendvertreter und beim Rekordversuch als fachliche Unterstützung für die Preisrichterin fungierend, als sie die Bühne betraten. Jeweils ca. 200m nach links und rechts standen die Trachtler in Reih und Glied und warteten gespannt auf das Startsignal. Nach kurzer motivierender Ansprache von Andal Huber wurde zunächst mit einem Probeplattler begonnen, ehe er mit einem „Burschen, macht´s Bayern stoiz!“ der Musikapelle Iffeldorf-Antdorf das Startsignal gab. Voller Konzentration , die Körper angespannt und stolz geschwellter Brust stampften die über 1.300 Plattler gemeinsam zur Ambosspolka ein. Die gleichzeitigen Schlagfolgen und der Stolz in den Augen überwältigen nicht nur die Preisrichterin sondern auch die zahlreich angereisten Besucher dieses einmaligen Spektakels. Als nach über 5 Minuten der letzte Takt, der von Albert Parlow komponierten Polka, erklang brach zuerst Jubel bei den Burschen aus. Dieser verstummte jedoch wieder als Lena Kuhlmann bekannt gab, dass sie sich jetzt mit den Stewards zurückziehen werde um festzustellen wie viele Teilnehmer es tatsächlich waren. Minuten des Wartens vergingen ehe die Guinness-Preisrichterin erneut die Bühne betrat. Schweigen – bei den Teilnehmern wie auch den Besuchern. Angespannte Blicke in den Reihen. Und dann die befreienden Worte von Lena Kuhlmann: „Die offizielle Teilnehmerzahl beträgt 1.312 – Sie können sich jetzt offiziell Weltrekordhalter nennen!“ Der Jubel kannte nun keine Grenzen mehr, die Hüte flogen in die Luft, die Burschen juxten und die Väter nahmen stolz ihre Söhne in den Arm. Ein Gefühl, dass wohl keiner der Teilnehmer je vergessen wird. Dies war auch Andal Huber sichtlich anzukennen dem es fast die Sprache verschlug: „Es is brutal! Dass des ois so highaud hod wia ma si des vorgstoid hod. Dass de oana vo Wallgau runter kemma und de andan bis vo da Oberpfoiz herfahrn um do heid mit dabei sei zum kenna. Es is einfach brutal!“ sagte er und riss ein weiters Mal die Urkunde in die Höhe.

 

 

Recht vergelt´s Gott!

Im Nama der Waxnstoana Antdorf mächt i nomoi bei olle Burschen recht Vergelt´s Gott für de Teilnahme beim Guinness Weltrekordversuch im größten Burschenplattler song. Es hod uns narrisch gfreid, dass Ihr mit dabei warts und mia midanand den Rekord wieda noch Bayern ghoid ham. Es war a unwahrscheinlich bärigs und einmaligs Ereignis, des mia olle woi nia vagessen werden! Es war so schee zum seng wia mia Trachtler zammghoiten ham, egal ob jung oda oid und ganz egal aus welchen Gauverband. Sovui Ehrgeiz und Leidenschaft bei a jedn der mitplattlt hod, vo de kloana Buam, mit zum Teil a grod amoi 4 Johr bis zu de oidn Mannsbuida, a wenns eana s´Gstoi danoch weh do hod.

Es war zwar echt knapp – bloß 16 Burschen mehra wia bei de Österreicher! Aba genau des machts doch aus! A jeder Oanzelne war wichtig! Und so kemma uns jetz olle voi Stoiz Weltrekordhalter hoaßen oda auf guad boarisch „OFFIACIALLY AMAZING“!

Auf unserer Internetseitn www.waxnstoana-antdorf.de gibt´s außerdem no a bärigs Video des mit da Drohne aufgnomma wordn is. Vui Spaß beim ohschaung! Vielleicht dakennts eich ja.

Besondere Ehrungen beim G.T.E.V: „Würmseer“ Seeshaupt – St. Heinrich

Im Rahmen der Seeshaupter Festtage bei denen der Trachtenverein „Würmseer“ Seeshaupt – St. Heinrich sein 100-jähriges Vereinsjubiläum begehen konnte, wurde verdiente Mitglieder des Vereins vom Loisachtaler Gauverband geehrt.  1. Gauvorstand Sepp Ponholzer, verlieh die Gaumedaille in Bronze an Manfred Stöger, der seit 2010 1. Vorplattler des Vereins ist und besonders durch sein Organisationstalent und seine charismatische Führungskraft  für die aktiven Madln und Burschen hervorsticht. Hans Ziegler erhielt die Medaille in Silber. Von 1979 bis 1989 war er Fähnrich, von 1989 bis 1998 Vorplattler und 2. Jugendwart und seit 2010 ist der Hans 2. Vorstand des Vereins. Zudem ist er einer der Hauptverantwortlichen des jährlich stattfindenden Christkindlmarktes und Wirt des Trachtenheimes. Die besondere Ehre der Gaumedaille in Gold erfuhr Michael Bernwieser. 1979 wurde er 1. Vorplattler und 2. Jugendwart und hat diese Ämter bis 1989 ausgeübt. 1992 hat er den Posten des 1. Kassiers übernommen und seit 2001 bis heute ist er 1. Vorstand des Vereins. Michael leitet den Verein mit großem Eifer und Begeisterung für die Trachtensache und unter seiner Amtszeit fanden 2 Gaufeste des Loisachtaler Gauverbandes, 2003 und 2014 in Seeshaupt statt.

Eine besondere Ehrung erhielt Hans Steigenberger. Seit 1997 bis heute ist er bei den „Würmseern“ Seeshaupt-St. Heinrich als Vereinsmusikant tätig. Beim Trachtenverein „Seeröserl“ Ammerland-Münsing sogar schon seit 1992, bis zum heutigen Tag. Für den Loisachgau spielt er seit 25 Jahren an den Gaupreisplattln auf seiner Ziach und seit 15 Jahre begleitet er die Plattler des Gauverbandes beim Preisplattln um den Bayerischen Löwen. Auch bei Reisen des Gauverbandes nach Italien oder Kroatien war der Hans dabei. Zudem ist er seit 1990 Gaugruppenmusikant. Durch seine ruhige und gesellige Art begeistert er vor allem auch die Jugend und ist aus dem Vereinsleben, sowei dem Loisachtaler Gauverband nicht mehr weg zu denken. Für diese großen Verdienste erhielt er aus den Händen vom Schriftführer der Bayerischen Trachtenjugend Andreas Wachs und 1. Gaujugendleiter Andal Huber, das goldene Ehrenzeichen der Bayerischen Trachtenjugend überreicht.

Der Loisachgau gratuliert den Geehrten herzlich zu ihren Auszeichnungen und hofft auf noch viele gemeinsame Stunden und Aktivitäten zum Wohl der Trachtensache.  

Andreas Wachs, 1. Gauschriftführer

DSC00250.JPG
DSC00273.JPG

Rund geht´s aufn Tanzboden – 100er Tanz in Egling

 

Walzer, Polka,……..wer das boarische Tanzen mag ist genau richtig beim 100er Tanz am Freitag 7. Juni 2019 ab 19.30 Uhr im Festzelt in Dettenhausen bei Egling. Die Musikgruppen „Saitenblech“ und die „Schonseitenmusi“ spielen schneidig auf zum Doppeltanz. Im Festzelt werden die Besucher kulinarisch bestens verwöhnt und zur späteren Stunde hat die Bar für Jung und Alt geöffnet. Der Loisachtaler Gauverband, der in diesem Jahr 100. Geburtstag feiert und die Trachtlerinnen und Trachtler vom Trachtenverein „St. Sebald“ Egling, die das 50jährige Gründungsjubiläum begehen, freuen sich auf viele tanzfreudige Besucherinnen und Besucher im legeren, boarischen Gwand, um gemeinsam einen bestimmt unvergesslichen Tanzabend erleben zu dürfen.

Andreas Wachs, 1. Gauschriftführer

Frühjahrsgauversammlung im Loisachgau

Am Freitag 05.04.2019 trafen sich 70 Delegierte aus den Gauvereinen und der Gauausschuss in Thanning zur alljährlichen Gauversammlung. Auch der ortsansässige Bürgermeister Hubert Oberhauser nahm an der Versammlung teil und berichtete mit Fakten und Zahlen über die Gemeinde Egling. Er betonte es sei immer wieder schön, wenn Trachtenfeste des Loisachgaus in der Gemeinde stattfinden, sowie das diesjährige Gaufest in Thanning vom 28.06 - 30.06.2019. Unter den wichtigsten Punkten des Abends, neben dem diesjährigen Gaufest befand sich die Landestagung vom 28.09 – 29.09.2019 in Bad Tölz und der 100er Tanz und gleichzeitig die Gesamtprobe für alle Gauvereine in Egling am 07.06.2019, was zu ehren des 100 jährigen Bestehens des Loisachgaus veranstaltet wird.
Der 1. Gauvorstand, Sepp Ponholzer brachte das Thema Mitgliederentwicklung in die Versammlung mit ein. Es ist ein essenzielles Thema die Kinder und Jugend zu stärken und für die Tracht zu motivieren. Den die Kinder und Jugendlichen von heute sind die Zukunft des Trachtenvereis morgen, woraus sich neue Vereinsausschüsse und treibende Kräfte finden sollen. Das Thema wurde ebenfalls durch den Bericht des 1. Gaujugendleiters, Andal Huber angesprochen. Den Nachwuchstrachtlern muss Unterhaltung und Spaß geboten werden, damit diese mit Begeisterung dabei zu bleiben. Da auch immer mehr Familien von der Stadt auf das Land ziehen, sollen auch diese Mütter und Väter mit eingebunden werden, das Trachtenleben kennen zu lernen. So können neue Mitgliedschaften in den Vereinen gewonnen und Kinder- und Jugendgruppen gefüllt werden.
Da sich im Loisachgau mittlerweile viele junge Vereinsvorstände gefunden haben, soll ein „Handbuch für Vorstände“ entstehen, um dem Nachwuchs die Arbeit zu erleichtern. Das Handbuch wird gemeinsam in einer Arbeitsgruppe aus den Vereinen erarbeitet und zukünftig eine Unterstützung sein. In einer Abstimmung konnte für das Jahr 2020 der Gaujugendtag einstimmig an den Trachtenverein „Edelweiß“ Bad Tölz vergeben werden.
Am Ende der Versammlung bedankte sich Sepp Ponholzer bei seinen Gauauschussmitgliedern für Ihre Arbeit und gab dem Verein nochmals das Anliegen der Vereinsmitgliederpflege mit auf den Weg.

Katharina Mayer, Gaupressewart

Ehrungen im Loisachgau

 

Im Rahmen der Frühjahrsgauversammlung am 05.04.2019 hatte der 1. Gauvorstand Sepp Ponholzer die Ehre, Ehrenurkunden aufgrund 50ig jähriger Mitgliedschaft im Verein an Josef Hipp, Lorenz Stöger und Gusti Huber, vomTrachtenverein „Alpenrose“ Königsdorf zu verleihen. Eine besondere Ehre ist es gewesen zweimal die Gaumedaille in Gold für über 25-jähriges Mitwirken im Vereinsausschuss überreichen zu dürfen, an Renate Utz „Almrösl“ Schäftlarn und Konrad Specker „D`Buchberlger“ Bad Heilbrunn. Renate Utz unterstützte 30 Jahre ohne Unterbrechung als 1. Schriftführerin von 1987 bis 2017 den Verein, anschließend übernahm Sie bis heute den Posten als 2. Vereinsvorständin.
Für die 10-jährige Übernahme des Postens als 1. Vorplattler von 1992 bis 2002, sowie den Posten als 2. Vorstand von 1994 bis 2018 erhielt ebenfalls Konrad Specker die Goldmedaille verdient verliehen.
Auch in der Jugend durften Ehrenurkunden für langjährige Jugendleiterarbeit verliehen werden. Hierfür war eigens Peter Huber, Vertreter der Bayerischen Trachtenjugend anwesend. Die Ehrenurkunde in Silber wurde an Barbara Mondri geb. Sappl, „D`Hirschbachtaler“ Lenggries und Phillip Holbein „D`Lüßbachtaler“ Höhenrain verliehen und die Ehrenurkunde in Gold an Franz Landthaler ebenfalls „D`Hirschbachtaler“ Lenggries.

Katharina Mayer, Gauschriftführer

Jugendleiter gesucht – Jugendleiter gefunden!

 

Da staunten die Jugendleiter aus dem Loisachgau, Huosigau, Isargau sowie der Oberländer Trachtenvereinigung nicht schlecht, als Steffi Perfler die Stellenanzeige „Jugendleiter gesucht“ mit dem erforderlichen Profil eines Jugendleiters vorstellte. So blicken diese fast etwas unglaubwürdig auf die vielen verschiedenen Fähigkeiten die ein Jugendleiter aufweisen muss und welche Anforderungen die Eltern, die Jugendlichen und der Verein an sie stellen. Nichts desto Trotz fanden sich aber diese 22 Jugendleiter an diesem Wochenende in der Jugendlsiedlung Hochland in Königsdorf ein, um sich in Zukunft dieser wohl wichtigsten Aufgabe im Verein anzunehmen.

Bestens vorbereitet und mit anschaulichen Beispielen aus der aktiven Jugendarbeit führte Steffi Perfler durch das vollgepackte Wochenende. Tagsüber standen neben den rechtlichen Grundsätzen, dem richtigen pädagogischen Umgang mit Kindern und Jugendlichen auch die Organisation einer Jugendbildungsmaßnahme und die Zusammenarbeit und Einbindung der Eltern auf dem Programm. Die Abendstunden wurden dann für praktische Probengestaltung und Gemeinschaftsspiele für die Jugendprobe genutzt.

Gut gerüstet und mit neunen Ideen gehen die Jugendleiter nun hochmotiviert an das bevorstehende Trachtlerjahr heran, bevor sie sich von 4. - 6.10.2019 zum zweiten Teil der Grundausbildung wieder zusammenfinden.

Jugendleiterschulung mit Rodelausflug

 

Am Sonntag, 10. Februar luden unsere Gaujugendvertreter alle Vereinsjugendleiter der Loisachgauvereine zur Schulung in den Tölzer Binderbräu ein. Neben Aktuellem aus dem Loisachgau sowie der Jugendförderung stand das Thema Datenschutz in der Jugendarbeit auf der Tagesordnung. Hier herrschte bei den Jugendleitern vor allem bei der Veröffentlichung von Bildern, sowie der Umsetzung der DSGVO große Unsicherheit. In einem ausführlichen Vortrag stellten die Gaujugendleiter die Sachlage dar, erläuterten Stolperfallen und gaben den Anwesenden eine Hilfestellung um möglichen Problemen aus dem Weg gehen zu können. Des Weiteren wurde eine Beitrittserklärung zur Jugendgruppe mit entsprechendem Datenschutzhinweis erstellt, welche den Vereinen in Zukunft als Vorlage dienen soll. Für den Nachmittag hatten sich unsere Gaujugendleiter etwas Besonderes einfallen lassen: statt fachlichen Themen ging es mit dem Bus nach Hainzenberg am Gerlosstein zu einem gemeinsamen Rodelausflug. Diese Unternehmung war ein kleines „Vergelt´s Gott“ an die Jugendleiter für ihre Arbeit in den Vereinen, diente aber auch dem besseren Kennenlernen untereinander. Nach der rasanten Abfahrt auf der 7 km langen Strecke fand man sich schließlich im Schlitten-Stadl zum gemütlichen Teil wieder zusammen.

 

Andal Huber, 1. Gaujugendleiter

Festabend - Chronikvorstellung

Dahoam im Loisachgau

Auf 100 Jahre kann der Trachtengau Loisachgau im kommenden Jahr zurückblicken. Ein guter Grund, dass sich die 26 Trachtenvereine des vier Landkreise umfassenden Gauverbandes auf Initiative der Gauvorstandschaft zum Jubiläum in einer jetzt zweiten Gau-Chronik wiederfinden wollen. Das in der Chiemgau-Druckerei in Traunstein erstellte und zwei Jahren Arbeit fertige Buch mit 400 Seiten, zahlreichen Bildern und mit einem Gewicht von zwei Kilogramm wurde im Rahmen  eines Festabends in der Stadthalle von Penzberg erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Haupt-Initiator und Gauschriftführer Andreas Wachs, der bereits vor sieben Jahren beim Ausblick auf das 100jährige Gau-Jubiläum auf die Notwendigkeit einer aktuellen Gau-Chronik hinwies und Gauvorstand Sepp Ponholzer waren ob des umfangreichen Werkes und ob des starken Besuchs von zahlreichen Ehrengästen hoch erfreut, die Gau-Chronik „Dahoam im Loisachgau“ für die Jahre 1989 bis 2018 vorstellen zu dürfen (die erste Chronik von 1919 bis 1989 ist in digitaler Form nachlesbar). Die Vorstellung erfolgte in überaus fröhlicher Weise. Für die Musik sorgten die Magistrats-Musik sowie die erst kürzlich mit dem Traunsteiner Lindl ausgezeichnete Gruppe „Halb und halb“ und für trachtlerische Auftritte kamen die Gaujugend- und die Gaugruppe in die frisch renovierte und für die Trachtler ideale Stadthalle von Penzberg. Deren Bürgermeisterin Elke Zehentner überbrachte auch namens der vier Landräte Josef Niedermaier (Bad Tölz-Wolfratshausen), Andrea Jochner-Weiß (Weilheim-Schongau), Karl Roth (Starnberg) und Christoph Göbel (München) die Glückwünsche der Kommunen und Politik und sie sagte: „Wenn wir 2019 am Sitz des Loisachtaler Gauverbandes das 100jährige Verbands-Jubiläum feiern, dann tun wir dies zugleich mit dem Erinnern an 100 Jahre Stadtrechte Penzberg und 100 Jahre Revolution in Bayern“. Max Bertl, Landesvorsitzender des Bayerischen Trachtenverbandes gratulierte den rund 5.000 erwachsenen und rund 1.300 jugendlichen Mitgliedern des Loisachtaler Gauverbandes zu ihrem neuen Nachschlagewerk und er appellierte dabei besonders an die Jugend mit den Worten: „Das Buch soll ein Rückblick, ein Wegweiser und eine Verpflichtung gleichermaßen sein ganz im Sinne des Mottos, dass Altes bewahrt und Neues mitgestaltet werden soll“. Ehe Vorstand Sepp Ponholzer und Schriftführer Andi Wachs an die Ausgabe der ersten Exemplare gehen konnten gab es noch eine lustige Einlage mit drei Trachtenkindern und gemeinsam mit Heinz Bader, ehemaliger Vorstand „Edelweiß“ Bad Tölz, sie kamen sozusagen frisch von der Druckerei in Traunstein mit einem Leiterwagen voller Bücher gerade noch rechtzeitig zur Präsentation in Penzberg an. Das erste Exemplar bekam „Chronik-Motor“ und Arbeitskreis-Vorsitzender Andi Wachs, alsdann Thomas und Konrad Vogel sowie Simone Vetter von der Chiemgau-Druckerei. Weitere Empfänger von Dankesworten und Büchern waren die Fotografen Rolf Gerard und Matthäus Krinner, die Landesvorstandschaft des Bayerischen Trachtenverbandes, unter anderem mit Ehrenvorsitzenden Otto Dufter, die Gauvorstände aus den Reihen des Bayerischen Trachtenverbandes, dessen Sachgebietsleiter sowie die Vertreter der Politik, unter anderem mit dem Landtagsabgeordneten Harald Kühn. „Das Werk wäre nicht zustande gekommen, wenn nicht viele weitere Helferinnen und Helfer zusammengeholfen hätten“, so Gauvorstand Ponholzer, der damit unter anderem den langjährigen Pressewart, Chronisten und Fotografen Georg Leinbach und die Mitglieder des Arbeitskreises Andi Wachs, Johanna Kirschenhofer, Hans Hagn, Bruno Dierl, Leni Sappl, Maria Bader, Kaddl Mayer, Andal Huber und Willi Frohnauer nannte, die sich unzählige Male bei Andal Huber zu den Abstimmungen einfanden.

Text: Anton Hötzlsperger und Bilder Kaddl Mayer

Trachten- und Schützenumzug 

Wir waren dabei

Am 23.09.2018 fanden sich gegen 09:00 Uhr, alle 26 Vereine der Loisachgaus, mit einer Abordnung von je 10 Personen in der Maximilianstraße ein, zur Aufstellung zum großen Oktoberfestzug. Mit 300 Trachtlerinnen und Trachtler und der musikalischen Unterstützung von der Benediktbeurer Musikkapelle und Trommlern, schloss sich der Loisachgau dem großen Trachten- und Schützenumzug mit gesamt 9.000 Teilnehmer an. Der Loisachgau präsentierte sich mit Stolz in dem 7 km langen Umzug durch München, der auf der Theresienwiese endet. Anschließend ging es ins Festzelt zu einer kühlen Maß Bier und einem Wiesn Hendl. Die Teilnahme am Oktoberfesteinzug gilt als Auftaktveranstaltung für das große Jubiläumsjahr 2019, „100 Jahre Loisachgau“. 

Gaupreisplatterln im Loisachgau

Am 21.10.2018 trafen sich die „Künstler“ wie Sepp Ponholzer in der Siegesehrung die Preisplattler benannte, zum gemeinsamen Preisplatteln. Es waren Kinder, Jugend und Aktivengruppen sowie Einzelwettkämpfer jeden Alters vertreten. Die Zuschauer haben den ganzen Tag mitgefiebert und Ihren Mitstreitern die Daumen gedrückt. Folgende Ergebnisse wurden auf den Plätzen 1 bis 3 erzielt:

 

Deandl Kinder I (bis 9 Jahre)
1. Platz, Hainz Sophia, Veiglbergler Neufahrn

2. Platz, Hinterauer Sophia, Schloßbergler Harmating

3. Platz, Meyr Felicitas, D´Wendlstoana Thanning

 

Deandl Kinder II (10 bis 13 Jahre)

1.Platz, Gerg Josefine, Almrösl Hohenschäftlarn

2. Platz, Fuchs Sophie, Dürnstoana Deining

3. Platz, Bolzmacher Eva, Alpenblick Berg-Eurasburg

 

Deandl Jugend (14 bis 16 Jahre)

1. Platz, Geisenhofer Theresa, Almrösl Hohenschäftlarn

2. Platz, Freiwald Cosima , D´Waxnstoana  Antdorf

3. Platz, Mayer Anna-Lena,  Veiglbergler Neufahrn                                         

 

Deandl Aktiv I (17 bis 26 Jahre)

1. Platz, Schaffer Viktoria , Birk´nstoana Penzberg

2. Platz, Greinwald Katharina, Würmseer Seeshaupt-St. Heinrich

3. Platz, Greinwald  Barbara, Würmseer Seeshaupt-St. Heinrich

 

Deandl Aktiv II (27 bis 39 Jahre)

1. Platz, Holzer Christine, D´Loisachtaler Wolfratshausen

2. Platz, Weilguni Sophia , Birk´nstoana Penzberg

 

Buam Kinder I (bis 9 Jahre)

1. Platz, Schilcher Seppi, D´Wendlstoana  Thanning

2. Platz, Hechenrieder   Johannes , D´Waxnstoana  Antdorf

3. Platz, Zengerle Ferdinand, St. Sebald Egling

 

Buam Kinder II (10 bis 13 Jahre)

1. Platz, Greiter Benedikt,  Schloßbergler    Harmating

2. Platz, Rottenwallner Simon, Veiglbergler    Neufahrn

3. Platz, Geiger Christian, Almrösl Hohenschäftlarn

 

Buam Jugend (14-16 Jahre)

1. Platz, Ponholzer Florian  , D´Waxnstoana  Antdorf

2. Platz, Müller Peter, Veiglbergler    Neufahrn

3. Platz, Huber Quiri, Almrösl Hohenschäftlarn

 

Buam Aktiv I (17 bis 26 Jahre)

1. Platz, Veitinger  Franz, Würmseer Seeshaupt-St. Heinrich

2. Platz, Holzer Michael,  D´Loisachtaler Wolfratshausen

3. Platz, Bichlmayr Thomas , Veiglbergler Neufahrn

 

 

Buam Aktiv II (27 bis 39 Jahre)

1. Platz, Jaud Andreas ,Veiglbergler Neufahrn

2. Platz, Tobeck  Bennet,  Würmseer  Seeshaupt-St.-Heinrich

3. Platz, Doll Martin, König-Ludwig-Stamm Schloß-Berg

 

Buam Aktiv III (40 bis 59 Jahre)

1. Platz, Holzer Maximilian, D´Loisachtaler Wolfratshausen

2. Platz, Bolzmacher Michael, Alpenblick Berg-Eurasburg

3. Platz, Fischhaber Hans,  D´Loisachtaler   Wolfratshausen

 

Buam Ehrenklasse (ab 60 Jahre)

1. Platz, Kotzi Heinrich, D´Loisachtaler Wolfratshausen

 

Kindergruppe

1. Platz, D´Buchbergler Bad Heilbrunn I

2. Platz, D´Buchbergler Bad Heilbrunn II

3. Platz, Schloßbergler Harmating II

 

Jugendgruppe

1. Platz, Almrösl Hohenschäftlarn I

2. Platz, Veiglbergler Neufahrn

3. Platz, Edelweiß Bad Tölz

 

Aktivengruppe

1. Platz, Würmseer Seeshaupt-St. Heinrich

2. Platz, Veiglbergler Neufahrn

3. Platz, Edelweiß Bad Tölz